Kann der Weinmarkt in diesem Jahr stattfinden?

Kann der Mainzer Weinmarkt in diesem Jahr wieder stattfinden? Wir haben bei der Landesregierung und Veranstalter Mainzplus Citymarketing nachgefragt.

Kann der Weinmarkt in diesem Jahr stattfinden?

Johannisnacht? Abgesagt. Sommerlichter? Abgesagt. Und jetzt auch das Weinfest im Kirchenstück: abgesagt (wir berichteten). Seit der Fastnacht 2020 fand in Mainz kein großes Volksfest mehr statt. Die Corona-Pandemie machte den Veranstaltern immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Auch in der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sind Volksfeste immer noch verboten. Und das obwohl die Infektionszahlen immer weiter sinken, Schnelltests zur Verfügung stehen und viele Menschen geimpft sind.

Die letzte Hoffnung auf ein großes Fest in diesem Jahr dürfte der Mainzer Weinmarkt sein, der jedes Jahr Ende August und Anfang September im Stadtpark stattfindet. „Ich hoffe, dass der Weinmarkt im Spätsommer stattfinden kann“, sagte Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) Anfang der Woche. „Aber noch gibt es zu viele Unwägbarkeiten, um das schon jetzt sicher sagen zu können.“

Eine der Unwägbarkeiten: Volksfeste müssen überhaupt erst einmal wieder erlaubt werden. Nächste Woche Dienstag will Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) weitere Lockerungen verkünden. Ob dann auch das Volksfest-Verbot aufgehoben wird, ist noch völlig offen. „Über die Details berät der Ministerrat in seiner Sitzung am kommenden Dienstag. Diese Beratung gilt es abzuwarten“, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei auf Merkurist-Anfrage.

Veranstalter im Austausch mit Stadt und Winzern

Beim Veranstalter des Weinmarktes, Mainzplus Citymarketing, fährt man weiter auf Sicht. Sprecherin Susanne Ranglack sagt: „Wir sind dauerhaft in der Planung, stehen in engem Kontakt zur Stadt Mainz und richten uns nach den aktuellen Corona-Verordnungen.“ Im Hintergrund passe man die Veranstaltungskonzepte stetig den Verordnungen an – so auch beim Mainzer Weinmarkt. „Wir sind in ständigem Austausch mit unseren Partnern, Ausstellern, Winzern und Gastronomen“, so Ranglack.

„Sobald es zu Lockerungen kommt, sind wir bereit.“ - Susanne Ranglack, Mainzplus Citymarketing

Den ersten Schritt müsste also das Land machen – und Großveranstaltungen grundsätzlich wieder erlauben. Ob das wirklich passiert, ist angesichts der sich ausbreitenden Delta-Variante weiter unsicher. Doch obwohl der Delta-Anteil an den Infektionen größer wird, geht die Sieben-Tage-Inzidenz seit Monaten immer weiter zurück. In der Stadt Mainz liegt sie aktuell bei 7,8. Sprecherin Ranglack sagt: „Sobald es hier zu Lockerungen kommt, sind wir bereit.“

Logo