Könnte die Neubrunnenstraße bald so aussehen?

Mainz braucht mehr Grünflächen, findet die Bürgerinitiative „MainzZero“. In ihrem Bürgerentscheid fordert sie, dass einzelne Straßen in autofreie Zonen umgewandelt werden. Ein Beispiel wäre die Neubrunnenstraße.

Könnte die Neubrunnenstraße bald so aussehen?

Die Bürgerinitiative „MainzZero – Klimaentscheid Mainz“ will mit einem Bürgerentscheid erreichen, dass Mainz bis 2030 klimaneutral wird (wir berichteten). Damit das klappt, müssen sich auch die Mobilität in Mainz und das Stadtbild grundlegend ändern. Für „MainzZero“ ist eine Sache klar: Weil es aufgrund des Klimawandels immer heißer wird und das Artensterben weiter zunimmt, müssen mehr Grünflächen her. Doch wie und wo? Dazu hat die Bürgerinitiative konkrete Ziele in ihrem Bürgerentscheid formuliert und gibt auch gleich ein Beispiel, wie eine Straße in Mainz zum grünen, autofreien Ort werden könnte.

Zum einen will MainzZero, dass Grünflächen im Siedlungsbereich ausgebaut werden. „Insbesondere im Innenstadtbereich sollen die Grünflächen bis 2030 im Einklang mit der Biodiversitätsstrategie der Stadt Mainz jährlich um 10% erweitert werden“, so die Initiative. Dafür sollen bestehende Flächen ausgebaut aber auch neue Grünflächen errichtet werden. „Dabei ist die Entsiegelung von Flächen, bei denen die Versiegelung nicht nutzungstechnisch erforderlich ist, ein wichtiger Teil der Maßnahmen.“ Dadurch würde sich die Stadt weniger aufheizen und auch Tiere fänden mehr Lebensraum.

„Sie sollen mittelfristig zu artenreichen Grünachsen entwickelt werden, um die Lebensqualität und das Stadtklima zu verbessern.“ - MainzZero

Das zweite Ziel: Es sollen mehr autofreie Grünachsen entstehen. Konkret fordert MainzZero in jedem Stadtteil bis Ende 2021 einzelne Straßen in autofreie, beleuchtete Achsen umzuwandeln. Sie sollen dann nur noch zu Fuß oder mit dem Rad genutzt werden können und müssen dafür eventuell baulich verändert werden. „Sie sollen mittelfristig zu artenreichen Grünachsen entwickelt werden, um die Lebensqualität und das Stadtklima zu verbessern.“

Die Initiative nennt auch gleich ein Beispiel: „Der Abschnitt der Neubrunnenstraße zwischen Kaiserstraße und Hinterer Bleiche ist eine der Straßen, die nach der Forderung von MainzZero in eine weitere Grünachse in der dicht bebauten Innenstadt umgewidmet werden könnte.“ Aussehen könnte das so:

Am Samstag (5. Juni) können die Mainzer selbst testen, wie es sich anfühlt, wenn die Neubrunnenstraße autofrei ist. Am Wochenende finden gleich mehrere Demos und Kundgebungen zum Thema Mobilitätswende in Mainz statt (wir berichteten). MainzZero will am Samstag von 11 bis 17 Uhr bei einer Kundgebung in der Neubrunnenstraße ihre Vision von einem lebenswerten Mainz mit vielen grünen Straße vorstellen. Dafür wird der Abschnitt der Straße zwischen Kaiserstraße und Hinterer Bleiche für Autos gesperrt.

Logo