Nach erneutem Test: Nur noch sechs Corona-Fälle in Kasteler Altenheim

Untersuchungen auf Virusmutation laufen

Nach erneutem Test: Nur noch sechs Corona-Fälle in Kasteler Altenheim

Nachdem bei einer Testung auf das Coronavirus in einem Seniorenzentrum in Mainz-Kastel Ende Januar 64 positive Coronafälle festgestellt worden sind, ergab sich nun bei einer erneuten Testung am Montag eine wesentlich niedrigere Infiziertenzahl. Demnach seien nur noch sechs Bewohner positiv getestet worden. Das berichten die Zeitungen der VRM mit Verweis auf den Heimleiter der Einrichtung.

Ob es sich bei dem Virus um eine Mutation aus Brasilien, Südafrika oder Großbritannien handelt, sei derzeit noch unklar, werde aber untersucht, da die Symptome bei den Betroffenen über längere Zeit anhielten und die Ansteckungsrate zudem ziemlich hoch gewesen sei. Die Laboruntersuchungen könnten dabei aber noch bis zu drei Wochen dauern.

Als erste Person positiv getestet wurde Mitte Januar ein Mitarbeiter der Einrichtung. Inzwischen seien außer den Heimbewohnern auch weitere Pflegekräfte der Seniorenresidenz betroffen. Bedauerlicherweise habe es in diesem Zusammenhang auch einige Todesfälle gegeben. Es gebe bisher elf Bewohner, die mit oder an Corona gestorben sind, teilt die Pressestelle der Stadt Wiesbaden mit.

Logo