Corona-Ausbruch in Mainzer Seniorenzentrum

Ursache wird noch ermittelt

Corona-Ausbruch in Mainzer Seniorenzentrum

Im AWO-Altenzentrum „Ursel-Distelhut-Haus“ in Mainz hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Das bestätigt der AWO-Bezirksverband Rheinland e.V. auf Anfrage von Merkurist.

„Trotz erhöhten Vorsorgemaßnahmen kam es ab dem 20. Juli zu einem vermehrten Corona Vorkommen in unserer Einrichtung“, teilt eine Mitarbeiterin der AWO-Stabsstelle Marketing und Unternehmenskommunikation schriftlich mit. Vereinzelte Corona-Fälle in der Senioreneinrichtung kämen zudem seit Pandemiebeginn immer wieder vor.

Isolationsmaßnahmen veranlasst

Was zu dem neuerlichen Ausbruch geführt hat, werde zurzeit noch ermittelt. Bisher ist nur bekannt: „Eine Kerngruppe von mobilen Bewohnern hat sich mit dem Coronavirus infiziert.“ Zudem sei zum Zeitpunkt des Ausbruchsgeschehens die Einrichtung für Besucher geöffnet gewesen. Außerdem, so die AWO-Mitarbeiterin, hätten im näheren Umfeld verschiedene Veranstaltungen und private Begegnungen stattgefunden.

Nachdem man im Seniorenzentrum den Corona-Ausbruch festgestellt habe, seien direkt Isolationsmaßnahmen veranlasst worden. „Alle Bewohner und deren Angehörige wurden umgehend informiert“, so die AWO-Mitarbeiterin. Ansonsten werden nun die im Hygienekonzept verankerten Maßnahmen angewandt. Dazu „zählen tägliche POC-Tests, FFP2-Masken und Schutzkleidung sowie die bereits implementierten Schleusen.“ Wie die AWO mitteilt, stehe man zudem mit dem Gesundheitsamt im direkten, aktiven Austausch.

Logo