Was muss passieren, damit Corona nicht mehr unser Leben bestimmt?

Im Herbst 2021 könnte ein Großteil der deutschen Bevölkerung gegen Corona geimpft sein. Doch wird unser Leben ab dann wieder normal? Wir haben den Frankfurter Virologen Dr. Martin Stürmer gefragt.

Was muss passieren, damit Corona nicht mehr unser Leben bestimmt?

Seit Anfang der Woche steht fest: Bis zum Ende des Sommers sollen alle Deutschen die Möglichkeit gehabt haben, eine Corona-Schutzimpfung zu erhalten. Darauf einigten sich Bund und Länder bei einem Impfstoff-Gipfel am Montag (wir berichteten). Doch wie geht es dann weiter? Gehören Maskenpflicht und Abstand halten ab dann nicht mehr zu unserem Alltag?

Wie der Virologe Dr. Martin Stürmer vom Frankfurter „IMD Labor“ gegenüber Merkurist sagt, hängt das von gleich mehreren Faktoren ab. „Die eine Frage ist: Schützt uns der Impfstoff nur vor der Erkrankung oder auch vor der Infektion? Diese Frage ist noch nicht beantwortet, sie ist aber eine sehr zentrale Frage in Bezug darauf, wie die Impfung die Pandemie beeinflussen wird.“ Ersten Erkenntnisse nach schützt beispielsweise der Impfstoff von „AstraZeneca“ zumindest teilweise gegen die Übertragung des Virus. Doch Stürmer sieht auch weitere Fragen als wichtig an.

Wie gut sind die Impfstoffe?

„Die zweite Frage ist: Wie lange wird der Schutz anhalten, den ich durch die Impfung bekommen werde? Besteht hier nur ein kurzzeitiger Schutz oder reden wir vielleicht von einem Jahr oder sogar mehreren Jahren?“, erklärt Stürmer weiter. Und dann ist da noch die Frage nach der Qualität des Impfstoffs: „Wie gut setzen sich Impfstoffe durch, wie gut muss nachgeschärft werden und wird das womöglich unseren Zeitplan verzögern?“ Sollten die Impfstoffe ihre Versprechen halten und die Bevölkerung bis zum Herbst flächendeckend geimpft sein, dann könne man über eine Rückkehr zur Norm diskutieren, so Stürmer. „Dann wäre auch eine Maskenpflicht nicht mehr notwendig. Hier gibt es aber noch einige Unbekannte und es kann durchaus sein, dass neue Erkenntnisse uns dazu bringen, dass die Maßnahmen verlängert werden müssen.“

„Ich kann mir aber vorstellen, dass wir wieder eine komplette Normalität – ein Leben wie vor der Pandemie – führen können.“ - Dr. Martin Stürmer

Dass alle Alltags-Einschränkungen sofort wegfallen, glaubt der Virologe jedoch nicht. Er rechnet damit, dass die Rücknahme der Maßnahmen zunächst diskutiert wird. „Wir werden nicht von jetzt auf gleich alle Hüllen fallen lassen und wieder komplett ungeschützt sein.“ Trotzdem gibt sich Stürmer optimistisch: „Ich kann mir aber vorstellen, dass wir wieder eine komplette Normalität – ein Leben wie vor der Pandemie – führen können. Das haben sich alle auch verdient – es obliegt ab einem gewissen Punkt jedem selbst, sich vor einem solchen Erreger zu schützen.“

Logo