Kiloweise Kleidung kaufen im Alten Postlager

Das Mainzer Vintage-Mode-Unternehmen VinoKilo lädt zu einem Verkaufsevent am 6. Juli ins Alte Postlager ein. Bei Essen, Musik und Wein können Kunden Secondhand-Mode aussuchen – bezahlt wird am Ende zum Kilopreis.

Kiloweise Kleidung kaufen im Alten Postlager

Auf den Verkaufsevents von VinoKilo läuft es meist etwas anders ab, als bei üblichen Secondhand-Flohmärkten. Zwar hängt die Mode hier auch reihenweise provisorisch auf Garderobenstangen, doch das Preise Verhandeln spart man sich. Bepreist wird die Kleidung – unabhängig von der Marke – nach Gewicht. Mit Hintergrundmusik und einem Glas Bodenheimer Wein können sich auch am 6. Juli wieder Modeliebhaber im Alten Postlager auf die Suche nach ihrem neuen Lieblingsstück begeben.

Einsatz für nachhaltigen Konsumkreislauf

VinoKilo sieht sich selbst als Gegenentwurf zur konsumgesteuerten Fast Fashion-Industrie. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, Mode als bewusstes Erlebnis zu schaffen. Nachhaltigkeit, Qualität und Einzigartigkeit sollen dabei im Vordergrund stehen. „Mit jedem verkauften Kilo bringen wir das zurück zum Leben, was sonst Textilabfall geworden wäre“, sagt Robin Balser, Gründer von VinoKilo. Textilabfall gelte nach der Ölindustrie als größter Faktor für die Umweltverschmutzung. Zwölf Kilo Kleidung wirft jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr weg, heißt es bei VinoKilo. „Seit unserem dreijährigen Bestehen haben wir 100 Tonnen Kleidung ein neues Leben gegeben“, so Balser.

Operations Manager Dominik Breu erzählt: „Unsere Kleidungsstücke werden nach Kundenwünschen ausgewählt.“ Durch Facebook-Umfragen vor den Events findet VinoKilo heraus, für welche Kleidungsstücke die Besucher sich interessieren. Anhand dieser Information würde die Kleidung ausgewählt und jedes einzelne Stück vor der Veranstaltung noch einmal überprüft, sagt Breu. „So stellen wir sicher, dass wir ausschließlich hochwertige Secondhand-Kleidung verkaufen, die Firsthand Fashion gleicht, und können uns damit von muffigen Vintage-Geschäften abgrenzen.“

Über VinoKilo

Das Mainzer Unternehmen VinoKilo wurde vor drei Jahren als Startup mit fünf Personen in den Bonifaziustürmen gegründet. Inzwischen besteht das Team aus 23 Mitarbeitern und arbeitet von einem großem Warenlager in Laubenheim aus. Die Kleidung bezieht VinoKilo aus der ganzen Welt, in Laubenheim wird sie gereinigt, falls nötig ausgebessert und für den Verkauf auf Events in verschiedenen Städten Europas oder über den Onlinehandel vorbereitet.

Das VinoKilo Vintage Popup Sale findet am 6. Juli von 9 bis 18 Uhr im Alten Postlager (Mombacher Str. 11-15, 55122 Mainz) statt. Der Eintritt ist kostenfrei, der Kilopreis beträgt 40 Euro. (pk)

Logo