Mainzer Marktfrühstück: Wie ist die Stimmung bei den Besuchern?

Weck, Worscht und Woi: Seit dem 24. März findet in der Innenstadt wieder das Mainzer Marktfrühstück statt. Seit Jahren scheint es immer voller zu werden. Doch finden die Besucher das Marktfrühstück mittlerweile wirklich zu überlaufen?

Mainzer Marktfrühstück: Wie ist die Stimmung bei den Besuchern?

Flohmärkte und jede Menge Straßenmusik: Gleich mehrere Veranstaltungen haben am Samstag die Mainzer in die Innenstadt gezogen. Besonders zum Liebfrauenplatz, denn wie an jedem Samstag in den Sommermonaten fand dort das Mainzer Marktfrühstück statt. Seit Jahren wird die Veranstaltung immer voller, besonders seit 2017 gibt es einen richtigen Ansturm. Seitdem gibt es immer wieder Diskussionen, ob das Marktfrühstück schlicht überfüllt sei. Doch was sagen die Marktgäste und Winzer dazu?

Der Weinstand wurde dieses Jahr an einen neuen Standort vor dem Haus zum Römischen Kaiser verlegt. Hier sollen die Marktgäste und -beschicker mehr Platz haben (wir berichteten). Laut Mitarbeitern einer Security-Firma, die für die Sicherheit auf dem Markt sorgt, schlendern an diesem Samstag etwa 4000 Menschen durch den Markt- und Liebfrauenplatz. Das sei allerdings nur der Durchgangsverkehr, die Gäste an den Weinständen seien etwa 300 bis 400.

Das sagen die Besucher

Die Besucher finden am Samstag nicht, dass die Veranstaltung überfüllt ist. „Es ist zwar voll, aber es verläuft sich ganz gut“, sagt Saskia aus Mainz. Und auch Marcel aus Singen kommt regelmäßig nach Mainz für das Marktfrühstück. „Ich könnte mir vorstellen, dass es die nächsten Wochen noch voller wird, aber es gefällt mir immer noch“, sagt er gegenüber Merkurist.

Und auch beim Weinausschank sorgen die vielen Gäste keineswegs für schlechte Stimmung. „Letztes Jahr war der Ansturm auch groß, aber dann ist es auch wieder ruhiger geworden“, sagt Fabienne Janz, der Vorstand der Mainzer Winzer. Außerdem entzerre sich der Trubel auf dem Liebfrauenplatz durch den weiteren Weinstand am Rhein.

Das Marktfrühstück findet vom 24. März bis zum 17. November jeden Samstag von 9 Uhr bis 16 Uhr auf dem Liebfrauenplatz vor dem Haus zum Römischen Kaiser statt. Die Metzgerstände schließen bereits um 14 Uhr. Der Weinausschank hat bis 16 Uhr geöffnet.

Logo