Probleme bei Müllentsorgung in Mainz

Krankheitsbedingte Ausfälle beim Entsorgungsbetrieb

Probleme bei Müllentsorgung in Mainz

Aktuell kommt es beim Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz zu Einschränkungen bei der Abfallentsorgung. Das teilt die Stadt Mainz mit.

Grund dafür sind krankheitsbedingte Ausfälle bei den Beschäftigten. Von diesen Einschränkungen ist insbesondere die Sperrmüllabfuhr betroffen. Bis zum 1. März werden daher vorerst keine neuen Termine für die Abholung von sperrigen Abfällen vergeben.

Bei den bisher terminierten Sperrmüllabholungen könne es nun zu Verzögerungen kommen. Der Entsorgungsbetrieb bitte deshalb um Verständnis für diese Maßnahmen, so die Stadt. Nach einem Vorrangplan bei der Abfallentsorgung haben jetzt der Rest- und Bioabfall sowie der medizinische Abfall aus hygienischen Gründen absolute Priorität vor sperrigem Abfall.

Sperrige Abfälle können Mainzer weiterhin auf den Recyclinghöfen in Hechtsheim (Emy-Roeder-Straße 15) sowie in Budenheim (Schwarzenbergweg 1) abgeben. Wenn man als Anwohner die Müllabfuhr unterstützen will, sollen die Tonnen am Abholtag an den Straßenrand gestellt und diese nach der Leerung wieder zurück auf das Grundstück gebracht werden. Sollte es zu weiteren Einschränkungen kommen, wird der Entsorgungsbetrieb zeitnah darüber informieren.

Logo