Wann wird die Mombacher Hochbrücke abgerissen?

Gutachter waren davon ausgegangen, dass die Hochbrücke in Mombach im Jahr 2020 außer Betrieb gehen könnte. Doch der Abriss ist noch nicht geplant. Was stattdessen passiert.

Wann wird die Mombacher Hochbrücke abgerissen?

Die Mombacher Hochbrücke ist schon seit Jahren marode. Daher könnte die 1968 erbaute Brücke, die auf 1,3 Kilometern Länge die Wallstraße mit der Rheinallee verbindet, abgerissen werden. Gutachten hatten vor einigen Jahren ergeben, dass die Brücke ab 2020 nicht mehr befahrbar sein könnte (wir berichteten). Saniert werden kann sie laut Angaben der Stadt Mainz aufgrund der Konstruktionsweise der Hochstraße nicht.

Brückenprüfung auch 2020

Laut Stadt Mainz wird der Zustand der Brücke jährlich überprüft. Auch im Jahr 2020 stehe eine Prüfung an. „Bei entsprechenden Ergebnissen kann die Brücke gegebenenfalls auch über das Jahr 2020 hinaus in Betrieb bleiben“, so Stadtpressesprecher Ralf Peterhanwahr. Außerdem: „Wenn in der Zukunft die Hochstraße außer Betrieb genommen werden muss, bedeutet dies nicht, dass ein Abriss sofort erfolgen muss, sondern lediglich, dass die Verkehrsbelastung vom Bauwerke genommen wird.“

Denn ein Abriss wäre kein leichtes Unterfangen. „Der Abriss des Bauwerks ist sehr komplex, da die Hochstraße viele Straßen, Schienenweg und Gewerbegrundstücke überspannt“, erklärt Peterhanwahr.

„Der Abriss des Bauwerks ist sehr komplex“ - Ralf Peterhanwahr, Pressesprecher der Stadt Mainz

Auch Ortsvorsteher Christian Kanka (SPD) hält einen Abriss für schwierig. „Wenn die Brücke irgendwann mal nicht mehr befahren werden darf, gehe ich davon aus, dass die Brücke als Ruine ein paar weitere Jahre stehen bleiben wird. Ein Abriss wird sich ziemlich schwierig gestalten aufgrund der sich unter der Brücke befindenden Gebäude.“

Tatsächlich wäre eine Sperrung der Hochstraße nächstes Jahr ungünstig. Bis Ende 2020 wird nämlich auch die Brücke über die Hattenbergstraße wegen Sanierungsarbeiten immer wieder teilweise oder voll gesperrt sein. Dennoch sei man jederzeit auf eine Sperrung vorbereitet, so Peterhanwahr. Die Stadt habe Umbauten und einen Straßenausbau geplant, um den Verkehr von der Hochstraße ebenerdig abwickeln zu können. Diese Maßnahmen seien bereits größtenteils umgesetzt. Anwohner werden, so betont es die Stadt Mainz, in diesem Prozess selbstverständlich eingebunden und informiert, sobald es neue Entwicklungen gibt.

Doch warum wird die Brücke nicht einfach saniert? Stadt-Pressesprecher Peterhanwahr sagt: „Aufgrund der Konstruktionsweise der Hochstraße (Spannstahl-Beton-Brücke) ist es nicht möglich, das Bauwerk zu sanieren und so zu erhalten.“ Alle Bauwerke dieser speziellen Konstruktionsweise hätten dieses Problem. Deshalb werde das Bauverfahren seit langem nicht mehr angewandt. (df)

Logo