Johnson & Johnson: Viele Mainzer jetzt nicht mehr geboostert

Wer mit Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft worden ist, gilt inzwischen trotz Auffrischungsimpfung im Herbst nicht mehr als geboostert.

Johnson & Johnson: Viele Mainzer jetzt nicht mehr geboostert

Wer in Rheinland-Pfalz mit dem Einmalimpfstoff „Janssen“ des Herstellers „Johnson & Johnson“ geimpft wurde, gilt seit dem Wochenende nicht mehr als geboostert. Und das auch, wenn er sich danach mit einem anderen Impfstoff hat impfen lassen – wie dem von Moderna oder Biontech.

Was bei vielen für Verwirrung sorgt: Die Regelung wurde praktisch über Nacht geändert, eine Vorwarnung gab es offenbar nicht.

Dennoch gilt die Regel mittlerweile auch in Rheinland-Pfalz. Wie das Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit am Dienstag in einem Tweet klarstellte, sind inzwischen nur noch die Menschen geboostert, die auch wirklich dreimal geimpft worden sind. Von der Testpflicht befreit ist aber dennoch, wer seine Zweitimpfung in den letzten drei Monaten erhalten hat.

Auch Corona-Genesene sollen nun mit einer Impfung ihren Grundimmunisierung auffrischen. Die Impfung nach der Erkrankung soll drei Monate nach der Infektion erfolgen. Zudem wurde der Genesenenstatus am Wochenende vom Robert-Koch-Institut (RKI) von sechs auf drei Monate verkürzt (wir berichteten).

Corona-Experte übt Kritik

Das kritisieren Experten wie der Bonner Virologe Hendrik Streeck – Mitglied im Corona-Expertenrat der Bundesregierung. Gegenüber der „WELT“ sagte er: „Es obliegt natürlich dem Robert-Koch-Institut, festzulegen, wie lange der Genesenenstatus gültig sein soll. Aber wir müssen wirklich aufpassen, dass die Entscheidungen auf fundiertem Wissen basieren und nicht willkürlich getroffen werden.“

Er sehe wenig Gründe, warum Genesene nicht mit Geimpften gleichgesetzt werden sollten. Gerade weil Genesene in den meisten Fällen eine „breitere Immunantwort“ als Geimpfte hätten. Streeck weiter: „In der Schweiz wurde der Genesenenstatus jüngst aus guten Gründen auf zwölf Monate verlängert. Dass eben jener Status in Deutschland auf drei Monate verkürzt wird, ist aus meiner wissenschaftlichen Erkenntnis nicht erklärbar.“

Logo