Weltrekord?! Die Finther Gelateria Alessio will es versuchen

Tiziano Flori betreibt zusammen mit seiner Frau Correa Ramirez in Finthen die Gelateria Alessio. Am 8. September möchte er auf der Finther Kerb einen Weltrekordversuch starten.

Weltrekord?! Die Finther Gelateria Alessio will es versuchen

Auf dem Kerbegelände „Rodeneckplatz“ wird vom 6. bis zum 10. September die Finther Kerb gefeiert. Doch es gibt nicht nur Wein, Spundekäs und diverse Attraktionen, der Finther Eisdielenbesitzer Tiziano Flori mit seiner Frau Correa Ramirez wird etwas Besonderes zu dem Fest beitragen. Die beiden möchten dort am Kerbesonntag ab 13 Uhr einen Weltrekordversuch starten. Wie sie dies schaffen wollen, erzählt der Eisdielenbesitzer Merkurist.

200 Kilo Spaghettieis möchte er produzieren. Einen offiziellen Weltrekord gibt es dazu bisher nicht. Der selbsternannte Erfinder des Spaghettieises, Dario Fontanella aus Mannheim, hatte laut Tiziano Flori aber schon 40 Kilo Spaghettieis produziert. Das wollte der Finther Eisdielenbesitzer toppen. Mit dem Vorschlag, 50 Kilogramm zu produzieren, ging er zu den Rekordwächtern - und erhielt eine Abfuhr. Der Weltrekordversuch sollte nach Vorgaben dieser spektakulärer werden. Erst bei 200 Kilogramm Spaghettieis wurde dem Eisdielenbesitzer ein Eintrag ins „Guinnessbuch der Rekorde“ in Aussicht gestellt. „Das wurde jetzt auch offiziell bestätigt und angemeldet“, so Flori.

Die Idee dahinter

„Die Idee ist aus Jux und Dollerei entstanden“, erklärt Tiziano Flori. „Zu unserem 50-jährigen Jubiläum wollten wir etwas Besonderes auf die Beine stellen.“ Die Idee wurde aber erst wirklich ernsthaft überdacht, als es einen Spendenaufruf des Kinderspielplatzes Pusteblume gab. Dieser sammelt zur Zeit Geld für neue Spielgeräte und sucht dazu Unterstützung. Das wollte der Eisdielenbesitzer unterstützen und sah in seiner Idee plötzlich einen Sinn Gutes zu tun. „Aus Jux und Dollerei wurde so Ernst.“

4000 bis 5000 Euro möchte er durch den Verkauf des Eises einnehmen. Aber davon behalten wird er nichts. „Die kompletten Produktions- und Materialkosten werden auf uns gehen. Wir werden keinen Cent behalten. Das geht alles an die Kinder.“ Spenden möchte er das Geld neben dem Kinderspielplatz Pusteblume für das „Herzenssache“-Projekt des SWR und lokale Finther Vereine.

So soll der Weltrekordversuch ablaufen

Produziert werden soll das ganze Eis auf dem Festgelände der Finther Kerb. Dort wird eine Tiefkühlzelle aufgestellt, in der Tiziano gemeinsam mit seiner Frau am Montag vor Beginn der Kerb mit der Eisproduktion beginnen wird. „Wir versuchen so kurz, aber auch so lang vorher wie möglich mit der Produktion zu beginnen“, sagt der Eisdielenbesitzer. Das perfekte Zeitmanagement sei gefragt. „Aber dank der Temperaturen von minus 18 Grad in der Tiefkühlzelle, wird das Eis nicht schmelzen und verliert nicht an Geschmack“, erklärt Flori. „Pro Tag werden wir 100 bis 150 Spaghettieis drücken.“ Auch am Tag der Kerb wird das Paar noch drei bis vier Portionen Spaghettieis zur Präsentation pressen. Dann soll das Werk fertig sein: „Es wird einen Radius von 1,50 Meter mal 1,50 Meter haben und 1 Meter bis 1,20 Meter hoch werden“, schätzt er.

Das Guinness-Buch verlangt als Beweis zwei Zeugen und eine lückenlose Videoaufzeichnung des Herstellungsprozesses. Da sich die Besitzer der Eisdiele aber keine Juroren leisten wollen, um am Ende mehr Geld spenden zu können, stellten sich zehn Personen aus einer Finther Fußballgruppe und der Kerbegesellschaft zur Verfügung. Diese werden sich als Zeugen beim Guinness-Buch der Rekorde anmelden und vier bis fünf Stunden pro Tag den Prozess beobachten.

Bedenken, dass er das ganze Eis nicht verkaufen kann, hat Tiziano Flori keine. „Falls am Sonntag nicht alles weg geht haben wir ja noch am Montag und Dienstag Zeit die Reste zu erkaufen.“ Aber er hofft natürlich auf viel Publikum bei seinem Weltrekordversuch. (df)

Logo