Illegale Veränderungen: Polizei legt fast 40 Autos bei Tuning-Kontrolle still

Fast 70 Fahrzeuge überprüft

Illegale Veränderungen: Polizei legt fast 40 Autos bei Tuning-Kontrolle still

Bei einer großangelegten Tuning-Kontrolle hat die Polizei Bad Kreuznach 39 Autos aus dem Verkehr gezogen. Aufgrund von erheblichen Mängeln an den Fahrzeugen erlosch deren Betriebserlaubnis.

Wie die Polizei mitteilt, wurde bei den Kontrollen am Donnerstag verstärkt Augenmerk auf illegale Veränderungen an den Autos gelegt. Denn in der Vergangenheit hätten sich die Beschwerden der Kreuznacher Bürger über lautstarke Raser und Poser gehäuft, so die Beamten.

Die Polizisten nahmen deshalb nun hauptsächlich auffällige Fahrzeugen unter die Lupe. Es wurden insgesamt 69 Fahrzeuge und 95 Personen überprüft. Bei 39 Fahrzeugen konnten erhebliche Mängel festgestellt werden, die ein Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge hatten. Die Weiterfahrt wurde den betreffenden Fahrzeugführern untersagt.

Weiterhin wurden insgesamt sieben Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Betrug und Falschbeurkundung eingeleitet, da unter anderem Gutachten für Anbauteile gefälscht waren. Aufgrund der großen Anzahl an Verstößen steht für die Polizei jetzt schon fest, dass weitere Kontrollen folgen werden.

Logo