Große Bleiche: Wann beginnt der Abriss?

Eigentlich sollten in der Großen Bleiche die Gebäude rund um den früheren Burger King schon längst abgerissen sein. Doch das Großprojekt verzögert sich. Wann es weitergehen soll.

Große Bleiche: Wann beginnt der Abriss?

Mittlerweile ist es eineinhalb Jahre her: Im Frühjahr 2018 schlossen in der Großen Bleiche 22 bis 26 die letzten Geschäfte - unter anderem Burger King und der Ballon-Laden. Wie Merkurist berichtete, plant das Darmstädter Unternehmen CCare AG (ehemals German Sino Capital) an derselben Stelle einen Bau mit rund 30 bis 40 Wohnungen, einem medizinischen Versorgungszentrum, Einzelhandel, Gastronomie und Tiefgarage. Zudem könnten Events, Ausstellungen und Live-Auftritte von Bands stattfinden.

Dafür müssen die jetzt leerstehenden Gebäude abgerissen werden. Ursprünglich war dafür das zweite Quartal 2018 vorgesehen, dann hieß es Frühjahr 2019, dann Sommer. Doch Mitte Oktober ist immer noch nichts passiert. „Die Große Bleiche verlottert immer mehr - wann tut sich endlich was?“, fragt sich nicht nur Leser Chris. Damit meint er außer der Häuserzeile um den ehemaligen Burger King auch das Eckhaus am Münsterplatz und den Stadioner Hof (Große Bleiche 15). In zwei der Fälle könnte sich bald etwas ändern.

Große Bleiche 22 bis 26

Wie Lukas Auerbach von CCare AG auf Merkurist-Anfrage sagt, gebe es noch drei Faktoren, die den Abriss der Häuser Große Bleiche 22 bis 26 verzögern. „Kompliziert ist unter anderem, dass wir ein Gebäude auf mehreren Grundstücken bauen wollen.“ Im Falle eines Grundstückes sei noch nicht alles in trockenen Tüchern. „Wir hoffen, dass wir hier in zwei Wochen die letzte Unterschrift bekommen.“ Zudem stehe noch ein Umweltgutachten wegen einer möglichen Bleibelastung aus.

Außerdem müsse man noch mit Archäologen klären, wie der Zeitplan bei einem möglichen historischen Fund aussähe. „Wegen dieser drei Punkte ist die Baugenehmigung noch nicht durch“, so Auerbach. Er hofft nun, dass bis Dezember die Baugenehmigung vorliegt und man im Januar abreißen kann. „Wir hätten gerne schon längst damit angefangen. Aber bei einem solchen Projekt in der Innenstadt ist es wichtig, dass alles sorgfältig geplant wird und es am Ende nicht im Chaos endet.“

Eckhaus: Siegerentwurf wird vorgestellt

Im Falle des Eckgebäudes Große Bleiche 1 könnte sogar noch schneller etwas passieren. Nachdem die Stadt Mainz das Gebäude von der Stadt Wiesbaden im Jahr 2017 abgekauft hatte, verkaufte sie es dann an einen privaten Investor weiter. Voraussetzung für den Weiterverkauf war es, einen Wettbewerb für die Neugestaltung des Gebäudes durchzuführen. Sechs Büros wurden aufgefordert, über den Sommer einen Beitrag einzureichen. In einer Jurysitzung am 27. September wurde der Siegerentwurf gekürt - an diesem Dienstag (15. Oktober) wird ihn Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) vorstellen.

Wie es mit dem Stadioner Hof in der Großen Bleiche 15 weitergehen soll, erfahrt Ihr in einem separaten Artikel. (df)

Logo