Mainz bekommt noch mehr festinstallierte Blitzer

Bisher wird der Verkehr im Mainzer Stadtgebiet nur mit mobilen Blitzern überwacht. Bald wird sich dies jedoch ändern. In absehbarer Zeit sollen gleich mehrere festinstallierte Anlagen Geschwindigkeits- und Rotlichtverstöße ahnden.

Mainz bekommt noch mehr festinstallierte Blitzer

Noch in diesem Jahr will die Stadt Mainz einen Ampelblitzer auf der Kreuzung Kaiserstraße / Rheinallee installieren (wir berichteten). Doch damit nicht genug. Nun sollen in der gesamten Stadt noch weitere sieben festinstallierte Blitzer folgen (die „Allgemeine Zeitung“ berichtete zuerst).

Wie Stadtsprecherin Leonie von Bremen auf Anfrage von Merkurist mitteilt, sei eine entsprechende Vorlage schon in Vorbereitung und soll im März in den Verkehrsausschuss gehen. Wo diese Blitzer stehen sollen, ist aber noch nicht geklärt. „Zunächst sollen sechs Ampelblitzer im Stadtgebiet Mainz installiert werden. Derzeit läuft die Endabstimmung zu den Standorten der Ampelblitzer“, so die Stadtsprecherin.

Verkehrssicherheit im Fokus

Bei der Auswahl der Standorte sei aber vor allem der Aspekt einer Verbesserung der Schulwegsicherheit ausschlaggebend sowie generell der Punkt Verkehrssicherheit, sagt Stadtsprecherin von Bremen. Bei der Planung der Standorte sollen auch Hinweise der Polizei und aus der Bevölkerung berücksichtigt werden. Außer den Ampelblitzern plant die Stadt Mainz noch zwei festinstallierte Radaranlagen, die die Geschwindigkeit messen. „Es ist je ein fester Geschwindigkeitsblitzer für jede Fahrtrichtung auf der Rheinstraße in Planung“, so von Bremen.

Über die Einrichtung der festinstallierten Blitzeranlagen kann die Stadt Mainz frei entscheiden. Eine Absprache mit dem Land Rheinland-Pfalz ist seit dem vergangenen Jahr nicht mehr notwendig. „Die Stadt Mainz hat grünes Licht“, sagt ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage. Im Juli 2019 sei die Landesverordnung dahingehend geändert worden. (rk)

Logo