Oberstadt: Unfallauto auf Gleisen

Geschwister-Scholl-Straße noch mehrere Stunden stadtauswärts gesperrt, Straßenbahnen fahren nur bis Pariser Tor

Oberstadt: Unfallauto auf Gleisen

Auf der Geschwister-Scholl-Straße in der Mainzer Oberstadt ist am Samstagmorgen ein Auto infolge eines Unfalls auf den Straßenbahngleisen zum Stehen gekommen. Aktuell (10:30 Uhr) ist die Fahrspur Richtung Hechtsheim gesperrt, der Straßenbahnbetrieb eingeschränkt. Das erklärte die Polizei gegenüber Merkurist.

Bei einem Unfall geriet das Auto auf die Gleise, wo es schließlich zum Stehen kam. Er krachte offensichtlich in einen Mast der Oberleitung. Der Wagen wurde dabei so stark beschädigt, dass er nicht von selbst wieder von den Straßenbahngleisen fahren kann. Informationen zu eventuellen Verletzten können derzeit nicht gegeben werden. Die Polizei ist mit mehreren Streifenfahrzeugen vor Ort. Auch die Feuerwehr befindet sich am Unfallort, um die Gleisblockade durch das Auto zu beseitigen.

Bis die Folgen des Unfalls behoben sind, werden voraussichtlich noch mehrere Stunden vergehen. Die linke Fahrspur stadtauswärts wird derzeit von Einsatzfahrzeugen blockiert und ist vollgesperrt. Die Straßenbahnlinien 50, 52 und 53 können wegen des Unfalls nur bis zur Haltestelle Pariser Tor fahren.

Logo