Mainzer Ärztin für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Beim internationalen Tag des Ehrenamts wurde Orths Arbeit im Mainzer Verein „Armut und Gesundheit“ gewürdigt.

Mainzer Ärztin für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Zum heutigen Internationalen Tag des Ehrenamts zeichnet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Mainzer Ärztin Monika Orth mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus. Seit über 20 Jahren behandelt Orth nun schon ehrenamtlich wohnungslose Menschen.

Ihr Engagement beim Mainzer Verein „Armut und Gesundheit“ kommt denjenigen zugute, die sich einen Arztbesuch nicht leisten können. Mit dem Auto fährt Orth regelmäßig Stationen ab, an denen Wohnungslose sich aufhalten. Nicht selten versorgt sie bei ihren Besuchen nicht nur die Menschen, sondern auch deren Hunde medizinisch. Zu ihren Verdiensten zählt auch die Organisation mehrerer Impfaktionen, bei denen sich Menschen in sozialen Notlagen gegen Corona impfen lassen konnten.

Neben Orth werden heute in Berlin 14 weitere Menschen mit dem Verdienstorden zum Internationalen Tag des Ehrenamtes ausgezeichnet.

Logo