Mainzer Weihnachtsmarkt: Wird jetzt der Glühwein teurer?

In zwei Tagen startet der Mainzer Weihnachtsmarkt - in diesem Jahr ohne Corona-Auflagen. Die Marktbeschicker hoffen auf einen großen Besucher-Andrang.

Mainzer Weihnachtsmarkt: Wird jetzt der Glühwein teurer?

Am Donnerstag (24. November) beginnt der Mainzer Weihnachtsmarkt. Nachdem die Traditionsveranstaltung im letzten Jahr coronabedingt nur mit einigen Einschränkungen stattfinden konnte, wird 2022 wieder alles „normal“. Einlasskontrollen und Maskenpflicht sind somit dieses Jahr passé. Dass nun wieder Normalität eingekehrt, darüber freuen sich auch die Mainzer Marktbeschicker.

Keine Reduzierung der Standgebühren

Wie deren erster Vorsitzender Marco Sottile gegenüber Merkurist sagt, seien seine Kollegen und er äußerst positiv gestimmt, was den diesjährigen Weihnachtsmarkt anbelangt. Änderungen bei den Marktbeschickern werde es nicht geben. „Wir haben uns entschieden, die Preise von 2019 zu halten. Glühwein und Bratwurst werden nicht teurer“, so Sottile. Nun erhoffe man sich einen großen Besucher-Zuspruch.

Zuschüsse von der Stadt Mainz wegen der zuletzt exorbitant gestiegenen Energiekosten werden die Marktbeschicker dieses Jahr nicht bekommen. Auch eine Reduzierung der Standgebühren ist nicht mehr vorgesehen. Für Sottile ist das jedoch kein Problem. „Wir haben 2021 eine um 75 Prozent reduzierte Standmiete erhalten.“ Diese großzügige Geste habe damals sehr weitergeholfen.

Auch sonst sei alles eher im „grünen Bereich“, sagt Sottile. Lieferprobleme seien im Vorfeld lediglich bei einzelnen Marktbeschickern, die Kunsthandwerk anbieten, ein Thema gewesen. Und Bedenken, dass es wieder zu Problemen mit dem Strom und Wasser kommen könnte, wie es zuletzt beim Mainzer Weinmarkt der Fall war (wir berichteten), hätten er und seine Kollegen nicht, sagt Sottile. Diesmal sei man sehr gut vorbereitet.

Der Mainzer Weihnachtsmarkt wird am Donnerstag um 17 Uhr auf der Krippenbühne offiziell von Bürgermeister Günter Beck (Grüne) und Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) eröffnet. Schluss ist dann am 23. Dezember (Freitag) um 19 Uhr.

Logo