Findet die Mainzer Bierbörse in diesem Jahr statt?

Im letzten Jahr musste die „Bierbörse“ am Mainzer Rheinufer wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Wie sieht es in diesem Jahr aus? Der Veranstalter erklärt den aktuellen Stand.

Findet die Mainzer Bierbörse in diesem Jahr statt?

Eigentlich startet jedes Jahr im Juli die Bierbörse am Mainzer Rheinufer. Im letzten Jahr musste die Veranstaltung allerdings wegen der geltenden Corona-Regeln ausfallen. Wird sie in diesen Jahr wieder stattfinden?

Eigentlich spricht vieles dafür. Die Corona-Regeln werden immer weiter gelockert, ab Freitag (18. Juni) gibt es beispielsweise keine Maskenpflicht mehr im Freien in Mainz. Auch weitere Lockerungen treten dann in Kraft (wir berichteten). Und dennoch: Aktuell dürfen Volksfeste noch nicht stattfinden. Das könnte sich frühestens am 2. Juli ändern, wenn Rheinland-Pfalz weitere Lockerungen zulassen will - also nur wenige Tage vor dem eigentlichen Start der Bierbörse am 8. Juli. Und das dürfte für den Veranstalter schwer zu planen sein.

Schon im Mai erzählte Bernd Noll vom Veranstalter „Alpha Marketing GmbH“ aus Worms gegenüber Merkurist von den Schwierigkeiten der Planung. Normalerweise benötige das Bierbörsen-Team rund vier Monate für die Vorbereitung des Events. „Wir würden jedoch alle Hebel in Bewegung setzen, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Mainzer Bierbörse in diesem Jahr wieder durchzuführen“, sagte er.

Am heutigen Mittwoch (16. Juni) erklärt „Alpha Marketing“ schließlich in einer Mitteilung: „Die Bierbörse kann leider aufgrund der bestehenden Corona-Einschränkungen nicht wie geplant im Juli stattfinden.“ Ganz abgesagt wurde die Veranstaltung aber auch noch nicht. Das Unternehmen will jetzt einen Ausweichtermin finden und ihn sobald wie möglich mit der Öffentlichkeit teilen.

Logo