Feuerwerk in Mainz: Woher kamen die Raketen am Wochenende?

Raketen, Böller, bunte Lichter: Am Wochende war über Teilen der Mainzer Innenstadt ein Feuerwerk zu sehen. Doch was war der Grund dafür?

Feuerwerk in Mainz: Woher kamen die Raketen am Wochenende?

In Mainz hat es am letzten Wochenende einige Male so richtig gekracht: Gleich zwei Feuerwerke dröhnten durch Teile der Stadt. In einem Fall waren dabei noch Schüsse zu hören. Für mehr Aufsehen sorgte aber zweifelsohne ein Feuerwerk am späten Samstagabend.

Altstadt oder Neustadt?

Wie Leserin Ingrid angibt, sei es zwischen 21:45 und 22 Uhr über Mainz zu sehen gewesen. Doch wo kam das Feuerwerk nun genau her, will sie wissen. Viele vermuten, dass das Feuerwerk zum Abschluss der Jubiläumsfeier zum 150. Geburtstag der Neustadt gezündet wurde. Genaueres weiß dazu der Ortsvorsteher der Mainzer Neustadt Christoph Hand (Grüne).

Gegenüber Merkurist erklärt er, dass die Feier am Wochenende ein großer Erfolg war (wir berichteten). Doch: „Es gab kein Feuerwerk in der Neustadt, wir hatten Riesling statt Raketen.“ Hätte man zum Abschluss des Jubiläums noch etwas Besonderes machen wollen, wäre es eine Lasershow geworden, so Hand. „Ein Feuerwerk ist nicht das, was in der Neustadt ‘en vogue’ ist.“

Doch woher kam das Feuerwerk dann? Leser Daniel hat hier einen ganz speziellen Tipp:

Ist das nun des Rätsels Lösung? Zuständig für die Rheingoldhalle ist jedenfalls Mainzplus Citymarketing. Und dort kann man den Leser-Tipp quasi bestätigen. Wie eine Mitarbeiterin auf Anfrage von Merkurist erklärt, habe es sich hier um ein genehmigtes Feuerwerk im Rahmen einer Veranstaltung gehandelt, für das ein externes Unternehmen beauftragt worden sei.

Logo