Neues Eiscafé in Mainz eröffnet

Glas-Strohhalme und biologisch abbaubare Eisbecher – mit seinem neuen Eiscafé möchte Gründer und Inhaber Niklas Heblich (25) etwas zur Nachhaltigkeit in Mainz beitragen. Am 28. Februar wird sein Eissalon „Vadirito“ in Finthen eröffnen.

Neues Eiscafé in Mainz eröffnet

Ein neues Eiscafé für Mainz: Ende Februar eröffnet in der Poststraße in Finthen das „Vadirito“. Für Inhaber Niklas Heblich ist es bereits das zweite Eiscafé. In Bad Münster am Stein-Ebernburg führt er in den Sommermonaten ein Eiscafé, das ebenfalls „Vadirito“ heißt. Nun will der Geschäftsmann die Mainzer von seinem Eis überzeugen.

Die Räume in Finthen, in denen sich auch früher schon ein Eiscafé befand, renovierten Heblich und seine Mitarbeiter komplett. Auch das Inventar wie die Eis-Theke, Tische, Stühle und der Anstrich ist neu. „Modern, freundlich und hell soll es werden“, so Heblich gegenüber Merkurist. Zudem setzt der 25-jährige Geschäftsmann auf ein umweltbewusstes Konzept.

Zulieferer aus Finthen und Umgebung

Wie bereits einige andere Eisdielen in Mainz und Umgebung will Heblich sein Eiscafé nachhaltig betreiben. „Wo man Nachhaltigkeit bei uns umsetzen kann, dort wird es auch gemacht. Unsere Verpackungen sind zu 95 Prozent abbaubar und unser Obst kommt aus Finthen. Außerdem stammen unsere Zulieferer für Sahne und Milch alle aus der nahen Umgebung“, sagt Heblich.

So serviert er seinen Gästen vor Ort unter anderem Milchshakes mit Glas-Strohhalmen. Wer sein Eis mitnehmen möchte, der bekommt Löffel und Becher, die biologisch abbaubar sind. Beim Eis verzichtet Heblich komplett auf künstliche Zusatzstoffe. Zudem bietet die Eisdiele ihren Gästen eine Besonderheit: An einem Schokoladenbrunnen können Kunden ihre Eisbecher mit Schokoladensoße selbst verzieren. Zur Eröffnung des „Vadirito“ (28. Februar) plant Heblich noch eine Überraschung. So wird es unter anderem ein Glücksrad geben, an dem die Gäste Eiskugeln gewinnen können. (mm)

Logo