Riesen-Frust über Post-Agentur

Schlechten Service und unberechenbare Öffnungszeiten: Das werfen viele Kunden der Inhaberin der Post-Agentur im alten Ortskern von Hechtsheim vor. Die Deutsche Post selbst bewertet die Situation vor Ort „differenzierter“.

Riesen-Frust über Post-Agentur

Riesen-Frust bei Kunden der Deutschen Post in Mainz-Hechtsheim: Schon seit Monaten scheint es dort zu Problemen mit den Öffnungszeiten der Agentur in der Alten Mainzer Straße zu kommen. Viele Hechtsheimer sind nun wütend und ratlos. „Die Post öffnet und schließt, wann sie will“ stellt Leser Mas resigniert fest. Für ihn entsteht dadurch auch ein echtes „Versorgungsproblem“.

„Kunde nicht König, sondern lästig“

Wie Mas sagt, gehe es um die Postfiliale im Hechtsheimer Ortskern. „Die dortige Inhaberin kommt und geht wann sie will, auch außerhalb der Ferien.“ Die Öffnungszeiten seien auch außerhalb der Ferien radikal reduziert. Das sei auch ein großes Problem für ältere Menschen. Seit dem Wechsel der Inhaber habe sich der Service massiv verschlechtert, so Mas. Ein annderer Leser sieht das ähnlich:

Und mit ihrer deutlichen Kritik an der Post-Agentur stehen die beiden Leser nicht alleine da. Auch bei den Kundenbewertungen auf „dasörtliche.de“ kommt die Filiale nicht gut weg. So schreibt „Mekki“: „Sehr unfreundlich zu den Kunden, keine kundenfreundlichen Öffungszeiten. Unzumutbar für Berufstätige.“ Ein weiterer Kunde bewertet die Post-Agentur Anfang September wie folgt: „Ich muss meinen Vorrednern leider Recht geben. Die ‘Chefin’ dieses Ladens ist absolut unfreundlich und völlig uninteressiert an der Kundschaft. Hier ist der Kunde nicht König, sondern lästig. Diese Erfahrung habe ich bereits mehrfach gemacht. Die Post sollte sich das gut überlegen, sich von solchen Leuten repräsentieren zu lassen. Laut der vorliegenden Infos sollte die Filiale donnerstags bis 18 Uhr geöffnet sein. Wer sich darauf verlässt, der ist verlassen, um 17 Uhr war bereits geschlossen.“

Und auch „Backy“ beschwert sich auf dem Bewertungsportal über das Verhalten der Agentur-Mitarbeiter: „10 Minuten vor Schließung unwillig, Kunden weiterzuhelfen. Hat nur Feierabend im Sinn. Da sollte mal die DHL die Lizenz entziehen. Nie wieder gehe ich dahin. So miesen Kundenservice habe ich noch nie erlebt. Hauptsache pünktlich Feierabend.“

Was die Deutsche Post zu dem Fall sagt

Viele Post-Kunden sind also wütend und fordern die Post auf, in diesem Fall Konsequenzen zu ziehen. Doch wie bewertet nun die Post die Situation? „Nach Rücksprache mit unserer Partnerin können wir den von Ihnen skizzierten Sachverhalt so pauschal nicht nachvollziehen“, erklärt der Pressesprecher der Deutschen Post, Stefan Heß, auf Anfrage von Merkurist. Vielmehr stelle sich der Sachverhalt aus Sicht der Post differenzierter dar.

Zwar sei zutreffend, dass die Öffnungszeiten der Filiale zeitweise eingeschränkt waren und sich geändert hätten. Aber dies sei hauptsächlich der Corona-Krise mit ihren weitreichenden Auswirkungen in alle Lebensbereiche hinein geschuldet. Im konkreten Fall habe dies zu personellen Engpässen geführt, da Mitarbeiterinnen, die zum besonders vom Corona-Virus gefährdeten Personenkreis zählen, ausgefallen sind und nicht so schnell ersetzt werden konnten, wie das notwendig und wünschenswert gewesen wäre, so Heß. „Dies bedauern wir sehr und bitten im Namen unseres Unternehmens um Entschuldigung für etwaige Unannehmlichkeiten. Allerdings galt und gilt in Corona-Zeiten auch bei unserem Unternehmen und unseren Partnern die Devise: Sicherheit geht vor“, so Heß.

Selbstverständlich habe man sich bezüglich dieses Themas mit der Inhaberin der Agentur ausgetauscht und gemeinsam nach Lösungen gesucht. „Unter anderem hat es dazu mehrere Treffen vor Ort gegeben, bei denen wir den Eindruck gewonnen haben, dass unsere Partnerin durchaus einen guten Service anbietet und einen guten Kontakt mit ihren Kunden pflegt. Auch personell hat unsere Partnerin inzwischen nachgebessert und eine neue Mitarbeiterin einstellen können“, so Post-Sprecher Heß. Sobald nun die Einarbeitung der neuen Mitarbeiterin abgeschlossen sei, plane man gemeinsam mit der Agentur-Inhaberin, eine Erweiterung der Öffnungszeiten vorzunehmen. (pk)

Logo