Orkantief „Sabine“ nimmt Kurs auf Mainz

Heftige Böen und Behinderungen im Straßenverkehr erwartet

Orkantief „Sabine“ nimmt Kurs auf Mainz

Das Orkantief „Sabine“ zieht nach Europa. Was sich über dem Atlantik zusammenbraut wird wohl zunächst die britischen Inseln erreichen. Im Verlauf des Sonntags kommt das Unwetter dann aber auch auf dem europäischen Festland an und wird auch über Mainz wüten.

„Das Tiefenzentrum kommt nicht nach Deutschland, nur das Windfeld“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Die Auswirkungen werden trotzdem deutlich zu spüren sein. Selbst in der Innenstadt könnten Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h auftreten. Die etwas höher liegenden Vororte von Wiesbaden und Mainz werden es heftiger abbekommen.

„Behinderungen im Bahnverkehr, auf der Straße und am Flughafen sind wahrscheinlich“, warnt Jung. Reisende sollten das Wetter am Wochenende und zu Beginn der kommenden Woche unbedingt mit einplanen, da es auf allen Fortbewegungswegen zu Behinderungen und deutlichen Verzögerungen kommen kann.

Problematisch könnte das auch für den Berufsverkehr am Montagmorgen werden. „Die Details muss man noch abwarten“, sagt Jung. „Die heftigsten Böen sind in einem kleinen Zeitfenster möglich, wenn die Kaltfront am Montagmorgen durchzieht. Dann kann es auch Gewitter und heftigsten Sturm geben“, erklärt der Wetterexperte. (js)

Logo