Laufschuhkette „Runners Point“ steht vor dem Aus

„Foot Locker“ gibt Marke auf

Laufschuhkette „Runners Point“ steht vor dem Aus

Der Konzern „Foot Locker“ wird die Laufschuhkette „Runners Point“ aufgeben. Das bestätigt ein Sprecher des Unternehmens gegenüber Merkurist. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Alle Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz werden demnach geschlossen. Davon betroffen sind auch die beiden Filialen in Mainz und Wiesbaden. Wann genau die Geschäfte geschlossen werden, ist noch nicht klar.

Vergangenen Freitag sind die Mitarbeiter laut dem Unternehmenssprecher über die Schritte informiert worden. „Jetzt geht es in den Dialog mit den Sozialpartnern über einen Interessenausgleich. Jede Entscheidung, die unsere Mitarbeiter betrifft, wägen wir sorgfältig ab. So haben wir uns auch diese Entscheidung nicht leicht gemacht.“ Bis zu einer Einigung bleiben die Läden geöffnet.

Wie „Foot Locker“ mitteilt, habe es eine „Bewertung unserer Geschäftstätigkeit und der Wettbewerbslandschaft in Deutschland über den Zeitraum der vergangenen zwölf Monate“ gegeben. Genauere Gründe gab der Konzern nicht an.

Insgesamt gibt es 81 „Runners Point“-Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Laut dem Unternehmenssprecher sind rund 700 Mitarbeiter von den Schließungen betroffen. (pk)

Logo