Häusliche Gewalt: Mainzer Studentinnen stellen Kurzfilm vor

Zur Vorstellung am Samstag werden auch Experten erwartet.

Häusliche Gewalt: Mainzer Studentinnen stellen Kurzfilm vor

Welche Auswirkungen hatte die Pandemie auf die häusliche Gewalt? Dieser Frage gehen die beiden Mainzer Studentinnen Anna Sunnus und Kathleen Shaw in ihrem Kurzfilm „Sorry, I love you“ nach. Es geht um den Zyklus der Gewalt, toxische Verhaltungsmuster in Beziehungen und das Ziel, dieses Problem aufzuklären.

Zur Vorstellung des Films am Samstag werden auch Experten erwartet: Die Leiterin des Frauenhauses der AWO Wiesbaden wird über den Alltag mit Opfern häuslicher Gewalt berichten und sich den Fragen der Zuschauer stellen. Auch ein Sprecher des Männerhauses wird sich beteiligen. Die Regisseurinnen selbst sind zur Nachbesprechung ebenfalls anwesend.

Die Veranstaltung findet am Samstag (23. Oktober) zwischen 16 und 19 Uhr im P1 der Johannes Gutenberg-Universität statt.

Logo