Arbeiter (59) auf Baustelle tödlich verletzt

Rettungsdienst und Notarzt konnten ihm nicht mehr helfen

Arbeiter (59) auf Baustelle tödlich verletzt

Ein 59-jähriger Mann ist am Dienstagmorgen bei der Arbeit auf einer Baustelle in Nieder-Ingelheim tödlich verletzt worden. Das teilte die Mainzer Polizei mit.

Nach aktuellem Ermittlungsstand war der Mann gerade dabei, eine schwere Schalungswand auf einer Baustelle in der Gertruden Straße zu lösen. Die Wand kippte und begrub den 59-Jährigen unter sich. Seinen Kollegen gelang es noch, die schwere Wand mit einem Kran wegzuheben und den Schwerverletzten zu befreien. Die Reanimation durch Rettungsdienst und Notarzt verlief jedoch erfolglos. Der Mann erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Die Ingelheimer Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Zusammen mit Gewerbeaufsicht und Berufsgenossenschaft werden die genauen Umstände des Unfalls aufgeklärt. Zur Betreuung der Kollegen des Verstorbenen waren Notfallseelsorger an der Unfallstelle. Neben dem Rettungsdienst waren auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ingelheim vor Ort. Die Gertruden- und Ottonen Straße mussten kurzzeitig gesperrt werden.

Logo