Hier zockt Bischof Kohlgraf „Minecraft“

Kein Witz: Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat am vergangenen Wochenende das beliebte Online-Game „Minecraft“ gezockt. Allerdings nicht zum Zeitvertreib - der Bischof hatte ein ernstes Anliegen.

Hier zockt Bischof Kohlgraf „Minecraft“

Bislang war kein deutscher Bischof dafür bekannt, ein Fan von Online-Games zu sein. Doch Peter Kohlgraf (54), Bischof im Bistum Mainz, bildet jetzt die Ausnahme. Zumindest versuchte sich Kohlgraf am vergangenen Sonntag (18. April) im beliebten Online-Spiel „Minecraft“. In diesem Videospiel können Gamer ihre Kreativität ausleben und beispielswiese Gebäude aus Würfeln bauen. Aus Spaß am Spiel zockte der Mainzer Bischof jedoch nicht: Wie das Bistum erklärt, wollte sich Kohlgraf beim Online-Zocken mit Kindern und Jugendlichen über ihre Sorgen und Nöte in der Corona-Krise austauschen.

Nach seinem Gaming-Versuch resümierte Kohlgraf: „Die Sehnsucht nach Gemeinschaft, nach Begegnung und Lebensfreude ist deutlich spürbar.“ Und weiter: „Dabei war auch viel Hoffnung und Solidarität mit anderen ein Thema. Krankheit und Tod wurden ebenfalls nicht ausgeblendet.“

Während des Online-Treffens mit dem Bischof bauten die Schüler Felix und Paul Schmitt gemeinsam mit Lisa Kalkum in Minecraft die Schule nach, die sie normalerweise besuchen. „Wir konnten uns wirklich gut mit Bischof Peter Kohlgraf unterhalten“, sagt Paul Schmitt. „Ich habe gemerkt, dass es ihn wirklich interessiert, wie es mir in dieser Zeit geht“, so der 14-Jährige. Sein zehnjähriger Bruder Felix fand die Veranstaltung ebenfalls gelungen: „Ich fand es cool, weil wir zusammen gezockt haben. Und wir konnten Bischof Kohlgraf erzählen, was wir gebaut haben.“

Veranstaltet wurde „Minecraft - Zocken mit dem Bischof“ von der Jungen Akademie des Erbacher Hofs in Mainz und vom Dezernat Seelsorge des Bistums Mainz. Unterstützt wurde das Projekt von Canstein Berlin, einem Verein, der Veranstaltungen organisiert, um Menschen mit der biblischen Botschaft in Kontakt zu bringen. Der Verein hat den Server zur Verfügung gestellt und technisch unterstützt.

Logo