Was hinter dem Affen-Blitzer in der Kaiserstraße steckt

Ein Blitzer in der Kaiserstraße zieht seit Jahren die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen – und das liegt nicht nur an seinem ungewöhnlichen Aussehen.

Was hinter dem Affen-Blitzer in der Kaiserstraße steckt

Um Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und Rotlichtsünder zu überführen, hat die Stadt in letzter Zeit zahlreiche neue Blitzer-Anlagen aufgestellt. So gibt es jetzt beispielsweise einen Blitzer in der Rheinallee Ecke Kaiserstraße oder An der Goldgrube in der Mainzer Oberstadt. Ein Blitzer steht allerdings schon seit vielen Jahren in der Kaiserstraße – und zieht eher die Aufmerksamkeit von Passanten als von Autofahrern auf sich.

Der Blitzer steht in Fahrtrichtung Kaisertor auf Höhe der Hindenburgstraße und ist ungewöhnlich dekoriert: Auf ihm ist das Foto eines Affenkopfs aufgeklebt und ein künstlicher Affenarm angebracht, der eine Blume in der Hand hält. Daneben die Aufschrift: „Let love grow“.

Blitzer war mal in Betrieb

Und tatsächlich war der Blitzer vor Jahrzehnten auch noch in Betrieb. Ursprünglich stammt die Anlage aus den 70er-Jahren, als Rotsünder noch von hinten geblitzt wurden. Vor mindestens 25 Jahren wurde der Blitzer dann wegen seines Alters und Defekten ausgemustert, wie ein Polizeisprecher einmal gegenüber Merkurist erklärte. „Wir haben ihn zur Abschreckung stehen lassen, damit sich die Autofahrer verkehrsgerecht verhalten.“

Warum und seit wann der Blitzer so auffällig dekoriert ist, lässt sich nur noch schlecht rekonstruieren. Fest steht, dass der Affe spätestens seit 2013 den Blitzer schmückt. Im Juli 2013 postete eine Bloggerin erstmals Fotos von dem besonderen Blitzer. Im selben Jahr wurde auch welt.de auf den Orang-Utan aufmerksam.

Mittlerweile zeigt der Blitzer allerdings nicht mehr nach vorne, sondern zur Häuserfront. Warum das so ist, kann ein Sprecher der Polizei nicht sagen. Er vermutet jedoch, dass sich Unbekannte einen Spaß erlaubt haben. Die Polizei ist jedenfalls seit Jahrzehnten nicht mehr für den Blitzer zuständig.

Logo