Vorrang missachtet: Auto kollidiert mit Straßenbahn in Mainz

80-Jährige muss ins Krankenhaus

Vorrang missachtet: Auto kollidiert mit Straßenbahn in Mainz

Am Samstagnachmittag ist in der Saarstraße eine Straßenbahn mit einem Auto kollidiert. Die 80-jährige Fahrerin des Autos wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Das meldet die Mainzer Polizei.

Gegen 13:20 Uhr fuhr die 80-Jährige aus Mainz mit ihrem Pkw die Saarstraße stadteinwärts und wollte nach rechts Richtung Koblenzer Straße abfahren.

Wie die Polizei am Sonntagmorgen (12. Dezember) nun mitteilt, habe die Frau den Vorrang des Schienenverkehrs missachtet und dadurch einen Verkehrsunfall verursacht. Vermutlich habe sie den durch Andreaskreuz und Ampel angeordneten Vorrang einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn übersehen. Ursprünglich hatte die Polizei gemeldet, dass sie die parallel zur Saarstraße fahrende und den Zubringer zur Koblenzer Straße querende Straßenbahn übersehen hatte. Jetzt korrigierte sie ihre Angaben vom Samstag.

Das Auto der 80-Jährigen drehte sich und kam auf der Gegenspur zum Stehen. Der 37 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn und die Fahrgäste wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die 80-Jährige stand nach dem Unfall unter Schock und wurde zur weiteren medizinischen Abklärung in ein Mainzer Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme (rund 90 Minuten) war der Zubringer von der Koblenzer Straße in Richtung Saarstraße gesperrt. Es bildete sich leichter Rückstau. Am Pkw der 80-Jährigen entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Logo