Tote in Heidesheim: Obduktion liefert Gewissheit

68-Jährige stieß auf Gegenfahrbahn frontal mit Auto zusammen

Tote in Heidesheim: Obduktion liefert Gewissheit

Nach dem Unfall in Heidesheim am Dienstagvormittag ist jetzt klar, wie die 68-jährige Frau gestorben ist.

Wie die Polizei mitteilt, ergab die Obduktion der Verstorbenen nun, dass sie sich bereits vor dem Unfall in einer medizinischen Notsituation befand. Der Unfall war somit nicht ursächlich für den Tod der Frau. Die Staatsanwaltschaft hatte die Obduktion angeordnet.

Erste Informationen hatten nahegelegt, dass die 68-jährige Autofahrerin selbstständig aus ihrem Wagen ausgestiegen, danach zusammengebrochen war und starb. Dies stellte sich jedoch als falsch heraus. So sei die Frau bereits nach dem Zusammenstoß leblos auf dem Fahrersitz ihres Autos gefunden worden. Zwei Ersthelfer bargen sie aus dem Fahrzeug und leisteten bis zum Eintreffen der Polizei- und Rettungskräfte erste Hilfe.

Wegen des Unfalls auf der Mainzer Straße war die Heidesheimer Ortsdurchfahrt mehrere Stunden lang gesperrt. Der Fahrer des Wagens, mit dem die 68-Jährige auf der Gegenfahrbahn frontal zusammenstieß, blieb unverletzt.

Logo