Massenkarambolage auf der A60 bei Rüsselsheim

Unfallursache bislang unklar

Massenkarambolage auf der A60 bei Rüsselsheim

Fünf Personen sind am Mittwoch bei einem Unfall auf der A60 bei Rüsselsheim zum Teil schwer verletzt worden. Das berichtet die Polizei.

Zu dem Unfall kam es gegen 17 Uhr auf der linken Spur in Fahrtrichtung Frankfurt. Der 36-jährige Fahrer eines Kleintransporters fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf den Skoda eines 53-jährigen Frankfurters auf. Dieser wurde wiederum auf den davor fahrenden Mercedes eines 27-jährigen Aacheners aufgeschoben. Der 36-Jährige geriet mit seinem Kleintransporter ins Schleudern und stieß zunächst links mit der Schutzplanke und dann mit dem Skoda eines 71-jährigen Mainzers zusammen.

Der nach derzeitigem Kenntnisstand schwerverletzte 53-Jährige konnte von der Feuerwehr unter großem Aufwand aus seinem Auto befreit werden. Alle Fahrer sowie der Beifahrer im Kleintransporter wurden aufgrund ihrer Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

Durch den Unfall entstand nach ersten Schätzungen der Polizei insgesamt ein Schaden über 40.000 Euro. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt; es traten Betriebsstoffe aus und die Fahrbahn musste gereinigt werden. Bis zur Räumung der Unfallstelle blieb die Autobahn teilgesperrt, der Verkehr konnte nur einspurig vorbeifließen. Dabei bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern. (mo)

Logo