Taxi-Fahrer rammt 21-Jährige von Zebrastreifen

Weiterer Unfall am Römerwall

Taxi-Fahrer rammt 21-Jährige von Zebrastreifen

Eine 21-jährige Fußgängerin ist am frühen Samstagmorgen in der Mainzer Altstadt von einem Taxi erfasst und verletzt worden.

Gegen 5:10 Uhr ging die junge Frau auf dem Fußgängerüberweg auf Höhe des Geschäfts „Galeria Kaufhof“. Plötzlich erfasste sie ein 64-jähriger kreuzender Taxifahrer mit seinem Auto. Dabei wurde die 21-Jährige über die Motorhaube des Taxis geschleudert. Wie die Polizei mitteilt, erlitt die Fußgängerin durch den Aufprall eine Kopfplatzwunde, die medizinisch behandelt werden musste. Am Fahrzeug des Taxifahrers entstand geringer Sachschaden.

Bereits am Freitag kam es zu einem Unfall zwischen einem 62-jährigen Autofahrer und einer 21 Jahre alten Autofahrerin. Dabei fuhr der 62-jährige Mainzer mit seinem Auto um 18 Uhr die Binger Straße auf dem linken von zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Innenstadt. Die 21-jährige Mainzerin stand mit ihrem Pkw zunächst als erstes Fahrzeug auf dem Fahrstreifen für Linksabbieger an der Ampelanlage Am Römerwall.

Dort wollte sie dem Verlauf der Straße folgend in Richtung Saarstraße stadtauswärts fahren. Bei Grün fuhr die Mainzerin schließlich in den Kreuzungsbereich. Als der 62-Jährige ebenfalls in den Kreuzungsbereich fuhr, weil er das Rotlicht übersah, kam es zur Kollision. Dabei verletzte sich die 21-Jährige leicht. Durch den Unfall kam es kurzzeitig bis zur Räumung der Unfallstelle zu Behinderung des Straßenbahnbetriebs.

Logo