„Beschämend“: Ärger nach Schimmel-Befall in Mainzer Polizeiinspektion

Wegen „Gebäudemängeln“ ist die Polizeiinspektion auf dem Mainzer Lerchenberg momentan geschlossen. Ein undichtes Flachdach führte schließlich zu einem Wasserschaden. Doch nun kommt es noch schlimmer. Die Polizeigewerkschaft ist entsetzt.

„Beschämend“: Ärger nach Schimmel-Befall in Mainzer Polizeiinspektion

Jetzt gibt es richtig Ärger: Nachdem die Polizeiinspektion 3 auf dem Mainzer Lerchenberg letzte Woche wegen Mängeln nach einem Wasserschaden schließen musste (wir berichteten), wird jetzt bekannt, dass sich in dem Gebäude Schimmel gebildet hat.

„Dringender Handlungsbedarf“

Für die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist das ein unhaltbarer Zustand. Die Räumung der PI Mainz 3 zeige brennpunktartig den Umgang des für die Bauplanung zuständigen Landesamtes mit den öffentlichen Dienstgebäuden, sagt die GdP-Landesvorsitzende Sabrina Kunz. „Wie sich der Staat mit seinen Dienstgebäuden den Menschen präsentiert, ist in diesem Fall beschämend.“ Im Hinblick auf das Arbeitsschutzrecht sehe man dringenden Handlungsbedarf.

Wie die Gewerkschaft erklärt, verfügt das Dienstgebäude auf dem Lerchenberg über ein Flachdach, das seit sehr langer Zeit undicht und renovierungsbedürftig sei. Besonders im regnerischen September dieses Jahres habe es an verschiedenen Stellen im ersten Obergeschoss hineingeregnet. Wasserschäden im Gebäude seien dann die Folge gewesen, so die GdP. Diese Schäden befänden sich nun sowohl im Keller als auch im Erdgeschoss und im Obergeschoss.

„Wie befürchtet, bildete sich Schimmel und es erkrankten Kolleginnen und Kollegen. Es lässt sich derzeit noch nicht sicher ausschließen, dass diese Erkrankungen auf den Schimmel in der Dienststelle zurückzuführen sind“, so die Einschätzung der Gewerkschaft. Man fordere daher jetzt eine konsequente Befassung mit allen Liegenschaften der Polizei und einen zügigen und unbürokratischen Abbau von Renovierungsstaus.

Laut Angaben der Mainzer Polizei soll der Betrieb auf dem Lerchenberg in benachbarte Polizeidienststellen verlegt werden. Bürger, die eine Anzeige aufgeben wollen, sollten daher eine benachbarte Polizeidienststelle aufzusuchen oder sich an die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz wenden. Vor dem Dienstgebäude in der Regerstraße 10 werde jedoch eine Funkstreife als ständiger Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Logo