Was sich beim N'Eis jetzt ändert

Eisverkauf gestartet

Was sich beim N'Eis jetzt ändert

Seit Freitag gibt es in Mainz wieder Eis vom N’Eis. Neben dem gewohnten Angebot gibt es dieses Jahr noch zwei Neuerungen.

So gibt es jetzt zum Eis im Becher neue Löffel. Diese bestehen aus PLA, einem aus beispielsweise Getreide oder Zuckerrüben gewonnen Kunststoff. Laut N’Eis sollen sich die Löffel „schneller abbauen“ und damit die Umwelt weniger belasten. Holzlöffel seien keine wirkliche Alternative gewesen, sagen Anke und Julia von N’Eis. Denn die Kunden seien mit dem Eigengeschmack des Holzes unzufrieden gewesen.

Eis im Becher kostet ab dieser Saison nun zehn Cent mehr als in der Waffel. Mit dieser Maßnahme will N’Eis einen Anreiz schaffen, weniger Müll zu erzeugen. Zudem arbeite man gerade an einer Waffel für Veganer sowie an einer für Kunden mit einer Gluten- oder Laktoseintoleranz, so N’Eis.

Als zweite Neuerung können Kunden jetzt ihre eigenen Schüsseln und Löffel mit an den Verkaufsstand bringen. Kunden, die dieses Angebot nutzen, müssen dementsprechend auch keine zehn Cent extra bezahlen. (mm)

Logo