Tickets in Bussen und Bahnen bald nur noch bargeldlos zu kaufen

Testbetrieb in Bussen und Bahnen

Tickets in Bussen und Bahnen bald nur noch bargeldlos zu kaufen

Ab Anfang 2022 soll in allen Bussen und Bahnen der Mainzer Mobilität (MM) nur noch bargeldloses Zahlen möglich sein. Das gab die MM bei einem Termin am Freitagnachmittag bekannt.

Schon in der übernächsten Woche gehen als Test drei Straßenbahnen mit neuen Automaten in Betrieb. Die Tickets werden dort ohne Bargeld geholt - und nicht mehr beim Fahrer. Bis Anfang nächsten Jahres sollen dann alle Bahnen umgerüstet sein, danach folgen die Busse. Die Busse kriegen allerdings keine Automaten, hier werden die Tickets bargeldlos beim Fahrer geholt. Hierzu startet ebenfalls im November ein Testbetrieb in insgesamt sechs Fahrzeugen.

Damit auch Fahrgäste ohne eigenes Konto zahlen können (zum Beispiel Kinder), bietet die Mainzer Mobilität ab Mitte November eine Prepaid-Bezahlkarte an, mit der Fahrkarten an den Automaten sowie in den Straßenbahnen und Bussen gekauft werden können. Die wiederaufladbare Prepaid-Bezahlkarte ist im Verkehrscenter der Mainzer Mobilität am Hauptbahnhof erhältlich.

Ziel der Umstellung auf den bargeldlosen Kauf sei es unter anderem, pünktlicher zu werden und den Infektionsschutz zu verbessern. Die Automaten samt Software und Einbau kosten 1,1 Millionen Euro, wovon 50 Prozent gefördert sind.

Gegen Bargeld können Tickets noch an etwa 90 Automaten an den Haltestellen gekauft werden, zudem in den Vorverkaufsstellen und im Verkehrscenter am Hauptbahnhof.

Logo