Das beliebteste Freibad der Mainzer wird von Wiesbaden betrieben

Sommer, Sonne und Hitze - dazu gehört für viele auch ein Abstecher ins Freibad. Wir haben Euch gefragt, welches das beliebteste Freibad in der Region ist. Das ist das Ergebnis.

Das beliebteste Freibad der Mainzer wird von Wiesbaden betrieben

Schwimmen, auf der Liegewiese chillen oder die obligatorischen Freibad-Pommes genießen: Für viele sieht so der perfekte Sommertag aus. Wir haben die Merkurist-Leser gefragt, welches Freibad in der Region sie am liebsten mögen.

Platz 5: Ingelheimer Freibad

Mit 11 Prozent auf dem vierten Platz gelandet ist das Freibad in Ingelheim - für 158 Leser das beste in der Region. Noch bis zum 15. September dauert dort die Saison, rund 1200 Quadratmeter Schwimmfläche stehen den Besuchern zur Verfügung. Dazu kommen eine 55 Meter lange Wasserrutsche und eine 14.500 Quadratmeter große Liegewiese. Für Erwachsene kostet der Eintritt zwei Euro, für Jugendliche ein Euro.

Platz 4: Taubertsbergbad

Anders als in dem bundesweiten Freibad-Ranking (wir berichteten) landet das Taubertsbergbad in unserer Umfrage nicht so weit hinten. Mit 12 Prozent (170 Leser) holt sich das Freibad der Mainzer Stadtwerke Platz 4. Drei Becken auf einer Fläche von 26.000 Quadratmetern warten dort auf die großen und kleinen Schwimmer. Dazu gibt es einen Spielplatz sowie ein Beachvolleyball-Feld. Eine Tageskarte kostet für Erwachsene 3,70 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Platz 3: Rheinhessen-Bad Nieder-Olm

Auf dem dritten Platz ist das Rheinhessen-Bad in Nieder-Olm (20 Prozent, 283 Leser). Das Bad, das von der Verbandsgemeinde betrieben wird, bietet ein großes Schwimmerbecken sowie ein Springer- und ein Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutsche. Auch Beachvolleyball könnt Ihr hier spielen. Der Eintritt kostet 2,80 Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

Platz 2: Mombacher Freibad

Dicht dahinter landet das Freibad in Mombach auf dem zweiten Platz (20 Prozent, 293 Leser). Für 3,50 Euro beziehungsweise 2,30 Euro können die Besucher Mehrzweckbecken, Olympic Pool und Planschbecken unsicher machen. Auch eine Spielelandschaft und Kinderspielplätze stehen zur Verfügung. Neu ist in diesem Jahr eine Doppel-Rutsche.

Platz 1: Maaraue

Der erste Platz geht an das Freibad Maaraue (26 Prozent, 379 Leser) in Mainz-Kostheim. Somit liegt das beliebteste Bad offiziell in Wiesbaden. Es ist das größte Bad der hessischen Landeshauptstadt, mit einer Wasserfläche von 3700 Quadratmetern. Außer dem Schwimmbecken stehen den Besuchern eine Sprungbucht, mehrere Sportangebote (Beachvolleyball, Basketball, Boccia) und seit Neuestem auch eine Wasserkletterwand zur Verfügung. Der Eintritt kostet 4,20 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. (mm)

Logo