Hälfte der S-Bahnen mit kostenlosem WLAN ausgestattet

Fünf Millionen Euro in Ausrüstung investiert

Hälfte der S-Bahnen mit kostenlosem WLAN ausgestattet

Derzeit statten Mitarbeiter der Deutschen Bahn und des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) die S-Bahnen mit kostenlosem WLAN aus. In der Hälfte der S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet können Fahrgäste bereits ins Internet gehen. Die restlichen Bahnen werden bis Ende des Jahres über WLAN verfügen. Für die Ausstattung aller 191 S-Bahnen investiert der RMV rund fünf Millionen Euro.

Bereits mit WLAN ausgestattet sind die Bahnen der Linien S2, S3, S4, S5 und S6. Dies zeigt auch ein entsprechendes WLAN-Zeichen an der Außenseite der Bahnen. Nun startet der Umbau der Züge, die auf den Linien S1, S7, S8 und S9 fahren. Dabei sei das WLAN laut den beiden Verkehrsunternehmen an vielen Orten von einer besseren Qualität, als der eigene Provider der Fahrgäste. Dies liege daran, dass die S-Bahnen über Außenantennen verfügen und die DB und der RMV mit mehreren Mobilfunkanbietern zusammenarbeiten. So könne an jedem Ort der Anbieter mit der jeweils besten Netzabdeckung genutzt werden.

Damit dies der Fall ist, erhält jeder Wagen der S-Bahn einen Rechner, einen Router, ein Modem und eine Festplatte, drei Innenantennen und zwei Außenantennen. Bis ein Fahrzeug mit alledem ausgestattet ist, fallen rund 150 Arbeitsstunden an.

Doch der Aufwand lohnt sich laut den beiden Verkehrsunternehmen. „WLAN ist heute eine Selbstverständlichkeit“, sagt RMV-Chef Knut Ringat. Auch die Fahrgäste scheinen dies so zu sehen: „Das Kundenfeedback ist positiv“, sagt Christian Roth, Leiter der S-Bahn Rhein-Main. Im Januar sei das WLAN laut Roth zwei Millionen Mal genutzt worden.

(nh/ps)

Logo