Uber startet in Mainz und Wiesbaden

Unternehmen bietet auch kostenfreie Fahrten zu Impfzentren an

Uber startet in Mainz und Wiesbaden

Der Verkehrsdienstleister Uber bietet jetzt auch Fahrten in Mainz und Wiesbaden an. Damit reagiert das Unternehmen auf die hohe Nachfrage in beiden Städten.

„Viele Menschen im Rhein-Main-Gebiet haben sich nach unserem Start in Frankfurt am Main 2018 bereits an die flexible und schnelle Fahrtenvermittlung durch Uber gewöhnt“, sagt Uber-Deutschlandchef Christoph Weigler dazu. Seitdem habe es auch in Mainz und Wiesbaden fast 280.000 Buchungsversuche über die Uber-App gegeben. „Wir freuen uns, dass wir nun auch dort eine zuverlässige und flexible Alternative zum eigenen Auto bieten können.”

In beiden Städten sind die klassischen UberX-Angebote sowie UberTaxi verfügbar. Auch die Option UberGreen, bei der Fahrten mit vollelektrischen Fahrzeugen vermittelt werden, wird in Zukunft stärker ausgebaut. Wer von A nach B kommen will, bucht einfach eine Fahrt über die App und wird einem Fahrer vermittelt. Der Fahrgast sieht dann den Namen des vermittelten Mietwagen- oder Taxiunternehmens und das Profil seines Fahrers. Am Zielort kann man einfach aussteigen – die Bezahlung erfolgt automatisch unter anderem per Kredit- oder Debitkarte oder PayPal. Der Preis steht bei UberX und UberGreen bereits vor der Fahrt fest und ändert sich auch bei längerer Fahrtdauer nicht. UberTaxi wird nach dem gültigen Taxi-Tarif abgerechnet.

Kostenfreie Fahrten zu Impfzentren und Arztpraxen

Aktuell gilt in den Fahrzeugen eine Maskenpflicht, Fahrer und Fahrgast sind außerdem durch Trennfolien voneinander getrennt, um eine Infektion mit dem Coronavirus zu vermeiden. Uber bietet zudem kostenfreie Fahrten zu Impfzentren und Arztpraxen für Impfberechtigte und Helfer an. Nähere Infos dazu findet ihr hier.

Logo