Biontech-Boss: „Keine Hinweise, dass Anpassung des Impfstoffs notwendig ist“

Auffrischungsimpfung aber wahrscheinlich

Biontech-Boss: „Keine Hinweise, dass Anpassung des Impfstoffs notwendig ist“

Biontech-Gründer Uğur Şahin glaubt nicht, dass der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer (Comirnaty) an Mutanten wie die Delta-Variante angepasst werden muss. „Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass eine Anpassung unseres Impfstoffs an kursierende Varianten notwendig ist“, sagte Şahin laut SWR am Dienstag bei der Online-Hauptversammlung des Mainzer Unternehmens Biontech.

Das Unternehmen verdiene Milliarden mit dem Corona-Impfstoff und der Vorstand habe bereits weitere „Meilensteine“ angekündigt. Das Unternehmen schreibe nach vielen Jahren roter Zahlen zwei Jahre nach dem Börsengang Milliardengewinne. Zusammen mit dem US-Partner Pfizer wolle man noch in diesem Jahr drei Milliarden weitere Corona-Impfdosen produzieren.

Im nächsten Jahr solle diese Zahl noch einmal gesteigert werden. Mindestens 50 Prozent davon wolle Biontech selbst produzieren. Auch eine Zulassung des Impfstoffs in China stehe bevor.

Zwar halte Şahin eine Anpassung des Impfstoffs nicht für nötig, aber er gehe davon aus, dass eine Auffrischungsimpfung gegen Covid-19 notwendig sein werde. Unklar sei aber, wie oft.

Logo