Mainzer Model beim „Promiboxen“ dabei

Eigentlich ist das Mainzer Model Anastasiya Avilova eine freundliche und ruhige junge Frau. Das wird sich jedoch ändern. Beim „Promiboxen“ will Anastasiya ihre lästernde Gegnerin so schnell es geht auf den Ringboden schicken.

Mainzer Model beim „Promiboxen“ dabei

Ring frei für Anastasiya Avilova: Beim „Großen SAT.1 Promiboxen“ will das Mainzer Model am Freitagabend seine Fäuste fliegen lassen und Kontrahentin Elena Miras das „Lästermaul stopfen“. Mit Miras, die mit Anastasiya am Anfang des Jahres gemeinsam im Dschungelcamp saß, hat die Mainzerin noch eine Rechnung offen. In der RTL-Show wurde Anastasiya von Miras, einst Siegerin im „Sommerhaus der Stars“, mehrfach angefeindet.

Keine Angst vor Verletzungen

Auf ihrem Instagram-Account gibt Anastasiya nun ihre Kampfplan bekannt: „Ich ziehe nicht an den Haaren, ich breche die Knochen.“ Gegnerin Elena Miras lässt das kalt. Gegenüber der „Bild“ sagt sie über das Mainzer Model: „Auf Mitgefühl braucht sie nicht zu hoffen, am Kampfabend kann es nur eine Siegerin geben, und die werde ich sein!“ Anastasiya interessiert die Kampfansage ihrer Gegnerin allerdings nicht. Gegenüber Merkurist sagt die Mainzerin: „Was sich meine Gegnerin denkt, ist mir total egal. Noch mehr egal ist mir, was sie sagt. Denn für Bullshit reden ist sie sehr bekannt.“

Fit für den Kampf ist das Model auf jeden Fall. „Ich war sehr fleißig im Training, habe einen Riesen-Fortschritt gemacht und bin superstolz auf mich.“ Wie der Kampf letztlich endet, bleibe abzuwarten, jedoch gehe sie mit einem sehr guten Gefühl in den Ring, so Anastasiya. Angst vor einer Verletzung, vor allem im Gesicht, hat die Mainzerin nicht. „Ein blaues Auge, einen Cut oder eine gebrochene Nase - das alles hatte ich schon, denn ich habe ständige irgendwelche Unfälle“, sagt Anastasiya. Das sei zwar nicht immer angenehm, aber auch nicht weiter schlimm. Außerdem sei sie nicht allzu schmerzempfindlich, so die Mainzerin. Alle möglichen Wunden würden bei ihr auch schnell heilen. Doch so weit soll es erst gar nicht kommen. „Ich bin bereit, dem Sieg steht nicht mehr im Wege.“

Für das „Promiboxen“ wurde Anastasiya schon vor einigen Monaten von SAT.1. angefragt. Anfangs sei sie sich jedoch unsicher gewesen, ob sie mitmachen solle. „Als ich angefragt wurde, dachte ich mir erst: Seid Ihr crazy? Ich bin der liebevollste Mensch ever und Kampfsport ist nichts für mich.“ Am Ende habe sie sich aber doch entschieden mitzumachen. „Es ist eine einmalige Chance, meine sportlichen Grenzen zu testen und eine sehr große spannende Herausforderung“, sagt das Mainzer Model.

Wie sich Anastasiya Avilova letztlich beim „Großen SAT.1 Promiboxen“ schlägt, könnt Ihr am Freitag, 25. September, um 20:15 Uhr in SAT.1 sehen. Direkt nach der Live-Übertragung gibt es die Kämpfe auf sat1.de und Joyn zum kostenlosen Nachschauen. (mo)

Logo