Wenn Thomas Gottschalk beim Mainzer Finanzamt anruft...

Wetten, dass sich ein Mainzer Finanzbeamter in der letzten Woche veräppelt gefühlt hat? Schließlich hatte er TV-Legende Thomas Gottschalk am Telefon. Der Entertainer musste da noch eine Sache klären. Was dahintersteckt.

Wenn Thomas Gottschalk beim Mainzer Finanzamt anruft...

Hat TV-Legende Thomas Gottschalk etwa noch eine Rechnung mit dem Mainzer Finanzamt offen? Mehrere Aushänge in der Behörde in der Schillerstraße ließen zumindest genau das vermuten (wir berichteten). In der Nähe des Eingangs hingen in einem großen, für jeden öffentlich einsehbaren Schaukasten drei amtliche Dokumente, die sich an „Thomas Johannes Gottschalk“ richteten. Johannes – das ist auch der Zweitname des früheren „Wetten, dass…?“-Moderators.

Vom Mainzer Finanzamt gab es auf Anfrage von Merkurist keine Aufklärung – Datenschutz. Doch nun kam Bewegung in die Sache. Nachdem Merkurist einen Artikel über den kuriosen Aushang veröffentlichte, meldete sich ein Mitglied der „Bild“-Chefredaktion aus Berlin. Man habe Kontakt zu Gottschalk und würde beim Entertainer nachhaken, was die Aushänge zu bedeuten hätten, hieß es. Die TV-Legende sei bereits von verschiedenen Seiten auf den Steuerbescheid angesprochen worden. Doch wie ging es jetzt weiter?

Gottschalks Anruf beim Finanzamt

Der Entertainer nahm mittlerweile Kontakt zum Mainzer Finanzamt auf und versuchte, die Angelegenheit zu klären. Nach einem Gespräch mit einem Sachbearbeiter dann die Lösung des Rätsels: Es muss sich um eine Namensgleichheit handeln. Die Aushänge beziehen sich definitiv nicht auf TV-Legende Gottschalk. Der Fernseh-Gottschalk und der gesuchte Thomas Johannes Gottschalk haben offenbar unterschiedliche Steuernummern.

Doch vielleicht konnte die TV-Legende ja dabei mithelfen, dass sich der zweite Thomas Johannes Gottschalk endlich beim Mainzer Finanzamt meldet. (rk)

Logo