Auf Nachtstreife mit der Mainzer Polizei

Die Dreharbeiten haben bereits begonnen.

Auf Nachtstreife mit der Mainzer Polizei

Nach dem Auftakt im vergangenen Herbst wird es im nächsten Jahr eine zweite Staffel der SWR-Doku „Nachtstreife“ geben. Das Format begleitet Mainzer Polizisten bei Einsätzen in der Nacht und will so einen authentischen Einblick in die Polizeiarbeit geben. Wie der SWR mitteilt, haben die Dreharbeiten für die sechs neuen Folgen bereits begonnen.

Polizeisprecher Rinaldo Roberto sagt: „Auch in der Nacht, wenn viele schlafen, arbeiten wir: Die Mainzer Polizei bleibt für Sie wach und lässt Sie in der ‚Nachtstreife‘ wieder mit auf Streife gehen.“ Begleitet werden der Kriminaldauerdienst, die Autobahn- und die Schutzpolizei.

Neue Beamten im Einsatz

Die meisten Beamten der ersten Staffel werden auch in der zweiten wieder zu sehen sein. Es gibt aber auch einige Änderungen. Kriminalhauptkommissar Dominic Gillot (45) und der 27-jährige Kriminalkommissar Nils Neuhaus lösen die letzten Fälle zusammen, da Neuhaus bald den Kriminaldauerdienst (KDD) verlässt, um zum Landeskriminalamt zu wechseln. Im KDD ermittelt dann die 25-jährige Kriminalkommissarin Melina Reisel.

Auch bei der Altstadt-Wache in der Polizeiinspektion Mainz 1 gibt es personelle Änderungen: Weiterhin im Einsatz ist der 44-jährige Polizeihauptkommissar Jan Enders, der sich ab jetzt aber nicht mehr mit Michelle Jung, sondern mit seiner 24-jährigen Kommissar-Kollegin Lena Bottlender um die Sicherheit der Altstadt kümmert. Der letzte Wechsel findet beim Duo der Autobahnpolizei statt. Omar Meftah verlässt Mainz und übergibt an seinen 24-jährigen Kollegen Janis Wolter. Der wird gemeinsam mit Polizeihauptkommissar Udo Hotz aus der ersten Staffel die Autobahnen rund um Mainz überwachen.

Die neuen Folgen der „Nachtstreife“ sind ab Februar 2022 in der ARD Mediathek, im SWR Fernsehen und auf dem SWR Doku Channel auf Youtube zu sehen. Die erste Staffel könnt ihr hier ansehen.

Logo