Mainzer Querdenker liegt mit Corona im Krankenhaus

Der Mainzer Wirtschaftsprofessor und Querdenker Prof. Dr. Werner Müller liegt mit deutlichen Corona-Symptomen in einer Darmstädter Klinik. In einem Spiegel TV-Beitrag äußerte er sich nun zu seiner Situation. Er bereue es nicht, ungeimpft zu sein.

Mainzer Querdenker liegt mit Corona im Krankenhaus

Ein Beitrag des Nachrichtenmagazins „Spiegel TV“ schlägt derzeit hohe Wellen. Ein Kamerateam der Sendung hatte den Pneumologen Dr. Cihan Celik auf der Corona-Station des Klinikums Darmstadt begleitet. Einer der gezeigten Patienten: Prof. Dr. Werner Müller, Wirtschaftsprofessor für Rechnungswesen, Controlling und Steuern an der Hochschule Mainz. Bekannt ist Müller als Impfgegner und Querdenker.

Auf seiner privaten Webseite schreibt Müller erkennbar ironisch über sich selbst als Ungeimpfter: „Ich bin gefährlich!“. Gleich daneben ist eine Abbildung zu sehen, die einem Judenstern aus der NS-Zeit stark ähnelt. Darin steht geschrieben: „nicht geimpft“. Im Spiegel TV-Beitrag teilt Dr. Celik Müller mit, er leide an einer Covid-bedingten Lungenentzündung: „Das ist ein Zeichen dafür, dass es sich um einen schweren Verlauf mit Sauerstoffpflichtigkeit handelt“, so der Arzt. Müller selbst versucht vor der Kamera, seine Situation herunterzuspielen, sagt unter anderem: „Ich habe nie Atemnot gespürt“, während er sichtlich nach Luft ringt, kaum sprechen kann und Sauerstoff über einen Schlauch zugeführt bekommt.

„Ich habe mir zugetraut, dass ich das überstehe“

Zudem erklärte Müller den Reportern, warum eine Impfung für ihn nicht in Frage kam: „Zu viel politischer Druck, die ganzen Zulassungsfristen zu verkürzen. Da möchte ich nicht Versuchskaninchen sein.“ Er bereue es auch nicht, ungeimpft zu sein. „Ich lebe gesund, rauche nicht, habe kein Übergewicht. Ich habe mir zugetraut, dass ich das überstehe, so Müller weiter. Auch seine Redebeiträge bei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung verteidigt er.

Obwohl der behandelnde Arzt selbst an Corona erkrankt war und um die zeitweise belastende Situation in Krankenhäusern weiß, bleibt er während des gesamten Beitrags ruhig und sachlich. Seinem Patienten Prof. Dr. Werner Müller sichert er zu: „Der medizinische Nutzen der Impfstoffe überwiegt für mich ganz klar die Risiken. Mir ist es aber natürlich trotzdem wichtig, dass Sie wissen, dass Sie hier die bestmögliche Therapie bekommen.“

Übrigens: Auf Anweisung der Hochschule Mainz musste Müller alle Hinweise auf seine Tätigkeit auf seiner privaten Webseite löschen. Gegenüber der Allgemeinen Zeitung gab die Hochschule in dieser Woche an, Müller sei in Corona-Zeiten nur in der „Online-Lehre“ tätig gewesen.

Hier könnt ihr euch den Spiegel TV-Beitrag in voller Länge ansehen:

Logo