Auftakt nach Maß: Deutlicher Sieg für Mainz 05 im DFB-Pokal

Mateta trifft dreimal

Auftakt nach Maß: Deutlicher Sieg für Mainz 05 im DFB-Pokal

Der FSV Mainz 05 steht in der 2. Runde des DFB-Pokals. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer besiegte am Freitagabend den Regionalligisten TSV Havelse aufgrund einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit noch deutlich mit 5:1. Lange Zeit sah es jedoch so aus, als könnte der Abend in einer Blamage enden.

Neue Nummer eins beim FSV

Vor der Partie beschäftigte die Fans vor allem die Frage, wer die Nummer eins im Tor des FSV für die anstehende Saison sein wird. Trainer Beierlorzer entschied sich für Robin Zentner. Ein Abschied von Florian Müller aus Mainz scheint nun möglich. Doch schon nach etwas mehr als einer Viertelstunde trat diese Personalie komplett in den Hintergrund, als Außenseiter Havelse mit 1:0 in Führung ging. Noah Plum traf für die Gäste zur überraschenden Führung (17.). Danach konnte sich Mainz bis zum Seitenwechsel nicht mehr entscheidend in Szene setzen.

Dreierpack von Mateta

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kam der FSV nur schwer in Tritt. Eine erneute Erstrundenniederlage im DFB-Pokal wie in der vergangenen Saison gegen den 1. FC Kaiserslautern schien zu diesem Zeitpunkt möglich. Doch schließlich war es Mateta, der den FSV zurück in die Partie brachte (57.).

In der Folgezeit schwanden bei Havelse merklich die Kräfte. Nach einem Freistoß köpfte Szalai den FSV schließlich in Führung (77.) - die Partie war gedreht. Nun hatte Havelse nichts mehr zuzusetzen und machte es den 05ern leicht. So sorgten noch zweimal Mateta (79. + 90.) sowie Quaison (86.) für die endgültige und letztlich auch deutliche Entscheidung vor 1000 Fans in der Opel Arena.

Logo