Hofflohmärkte in Mainz: Hier finden sie statt

In den ersten Stadtteilen beginnen demnächst die Flohmärkte in Hof und Garten

Hofflohmärkte in Mainz: Hier finden sie statt

Bei den Mainzer Hofflohmärkten verkaufen Hausanwohner Ausrangiertes im eigenen Hof oder Garten an eigenen Ständen und starten Nachbarschaftsprojekte. Nun starten sie auch in den Mainzer Stadtteilen wieder.

Den Beginn macht am 30. April der Stadtteil Finthen, danach folgen Gonsenheim (7. Mai), Drais (14. Mai) und Lerchenberg (21. Mai). Eine Übersicht über alle Termine findet ihr hier.

Wer selbst mit einem Stand teilnehmen möchte, kann sich bei dem Veranstalter anmelden und wird dann mit in den Tourenplan aufgenommen. Dieser werde jeweils etwa eine Woche vorher auf der Webseite veröffentlicht, so die Veranstalter. Anmeldeschluss ist drei Wochen vor dem jeweiligen Termin, die Teilnahme pro Hof beziehungsweise Garten für eine Hausnummer kostet sechs Euro. Ein Verkauf auf Gehwegen und öffentlichen Flächen ist dabei nicht möglich.

Die Hofflohmärkte gibt es inzwischen in über 40 Städten und Gemeinden, mehr als 400 Viertel und Nachbarschaften machen laut Veranstalter mit, pro Tag sind es teilweise 300 Höfe.

Logo