Johannes Gerster verstorben

Der ehemalige Mainzer Politiker verstarb am Samstag im Alter von 80 Jahren

Johannes Gerster verstorben

Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende Johannes Gerster ist tot. Wie die CDU in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist der gebürtige Mainzer am Samstag im Alter von 80 Jahren verstorben.

„Mit Johannes Gerster verlieren wir einen großartigen Menschen, ein Urgestein der CDU, einen Vollblutpolitiker und Vorbild“, sagte CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende Julia Klöckner zum Tod Gersters. „Wir sind Johannes Gerster zu Dank verpflichtet für seine Loyalität und die harte Arbeit über die vielen Jahre hinweg, aber auch für seine Fröhlichkeit und lebensbejahende Art.“

Auch die CDU Landtagsfraktion und ihr Vorsitzender Christian Baldauf trauern um Gerster. „Johannes Gerster war Volksvertreter mit Leib und Seele – wir verlieren eine Persönlichkeit mit großer politischer Gestaltungskraft“, erklärte Baldauf am Samstag. „Unsere Gedanken sind bei Familie Gerster, bei Johannes‘ Angehörigen und Freunden – ihnen gilt unser tiefes Mitgefühl.“

Johannes Gersters Wirken habe sich stets durch „Gradlinigkeit und Ehrlichkeit“ ausgezeichnet. Er sei ein Abgeordneter der klaren Worte gewesen. Sein unermüdlicher Einsatz und das Engagement für die deutsch-israelische Beziehung würden lange nachwirken, so Baldauf. Auch in Mainz werde sein Engagement unvergessen bleiben. „Johannes Gerster war ein lieber Freund und kluger Ratgeber zugleich, mit dem richtigen Gespür dafür, was die Menschen seiner Heimat Rheinland-Pfalz – besonders seiner Stadt Meenz – bewegte“, sagte Baldauf. „Unvergessen bleibt sicher auch sein Einsatz für die und in der Mainzer Fastnacht.“

Johannes Gerster war CDU-Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender sowie innenpolitischer Sprecher der Fraktion. In Rheinland-Pfalz wirkte der gebürtige Mainzer als Landtagsabgeordneter und Landesvorsitzender der CDU Rheinland-Pfalz. Von 2006 bis 2010 war er Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft. Außerdem wirkte der CDU-Politiker in der Mainzer Fastnacht und engagierte sich bei zahlreichen ehrenamtlichen Initiativen.

Logo