Mainzer Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet

Täglich bis zum 23. Dezember geöffnet

Mainzer Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet

Der offizielle Startschuss ist gefallen: Um Punkt 17 Uhr haben Bürgermeister Günter Beck (Grüne) und Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) den Mainzer Weihnachtsmarkt 2022 eröffnet.

Auf den Plätzen um den Dom herum, also am Höfchen, Liebfrauenplatz und Markt, der wieder von dem Lichterhimmel bestrahlt wird, gibt es Glühwein- und Essensstände sowie weihnachtliches Kunsthandwerk. Handgemachtes Spielzeug und zwei historische Karussells für Kinder sind ebenfalls vor Ort vertreten.

Direkt am Höfchen wurde wieder die elf Meter hohe Weihnachtspyramide errichtet. Vor der Gotthardkapelle des Doms stehen handgeschnitzte, lebensgroße Krippenfiguren auf der Empore. Die neun Meter hohe Spieluhr mit 18 handgeschnitzten Engelsfiguren dreht sich am unteren Eingang des Markts. Für die Sicherheit soll eine Videoüberwachung sorgen, damit die Polizei schnell reagieren kann. Zufahrtssperren sollen verhindern, dass Fahrzeuge auf den Weihnachtsmarkt gelangen.

Die Preise auf dem Weihnachtsmarkt sollen weitgehend stabil bleiben. „Wir haben uns entschieden, die Preise von 2019 zu halten. Glühwein und Bratwurst werden nicht teurer“, der erste Vorsitzende der Mainzer Marktbeschicker, Marco Sottile. Für die kommenden Wochen erhoffe man sich nun einen großen Besucher-Zuspruch.

Der Mainzer Weihnachtsmarkt hat noch bis zum 23. Dezember (Freitag) geöffnet. Buden und Fahrgeschäfte machen jeden Tag um 11 Uhr auf. Von Sonntag bis Donnerstag schließen sie wieder um 20:30 Uhr, Freitag und Samstag um 21 Uhr.

Logo