Flusskreuzfahrten: Weniger Schiffe, dafür mehr Übernachtungen

Auswertung zeigt aktuelle Zahlen

Flusskreuzfahrten: Weniger Schiffe, dafür mehr Übernachtungen

Die Tourismus-Reisen auf dem Rhein nach Mainz werden immer beliebter. Das hat eine Auswertung von „mainzplus Citymarketing“ und dem Wirtschaftsbetrieb Mainz ergeben.

Demnach haben 2016 insgesamt 821 Schiffe in Mainz angelegt, davon standen 179 über Nacht in Mainz. Im Jahr 2017 sank die Zahl der anlegenden Schiffe auf 814, die der Schiffsübernachtungen ging auf 167 zurück. Trotz der sinkenden Schiffszahlen stieg die Anzahl der Bordübernachtungen von knapp 41.000 auf circa 45.000. Das bedeutet einen Anstieg von 9 Prozent, die Tendenz ist steigend. Im Durchschnitt verbringen die anlegenden Schiffe rund zehn Stunden in Mainz.

Der Mainzer Wirtschaftsdezernent und Aufsichtsratsvorsitzende von „mainzplus Citymarketing“, Christopher Sitte, sagt: „Nicht nur die Schiffsgesellschaften, sondern auch die lokale Gastronomie und die Einzelhändler vor Ort profitieren durch den Schiffstourismus auf dem Rhein.“ Die Hauptsaison sei dabei zwischen Mai und Oktober. Auch im Dezember sei der Andrang wegen Advent- und Silvesterfahrten hoch.

Laut Philipp Meier, Bereichsleiter Marketing, Sales & Tourismus von „mainzplus Citymarketing“, sei durch die Erweiterung der Haltestelle am Winterhafen eine zusätzliche und zugleich attraktive Anlegestelle für die Kreuzfahrschiffe entstanden. Demnach können Kreuzfahrschiffe, die 135 Meter lang und 2500 Tonnen schwer sind, dort anlegen – davor war es nur Schiffen mit einer Länge von 110 Meter und 1500 Tonnen möglich. Philipp Meier sagt: „Für 2018 erwarten wir eine ähnliche Zahl von Übernachtung und anlegenden Schiffen.

Logo