Schwerer Verkehrsunfall auf Schiersteiner Brücke: Zwei Menschen sterben

Opfer verstarben noch an der Unfallstelle

Schwerer Verkehrsunfall auf Schiersteiner Brücke: Zwei Menschen sterben

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Schiersteiner Brücke sind am späten Samstagabend zwei Menschen ums Leben gekommen. Das meldet die Autobahnpolizei.

Gegen 23:15 Uhr waren eine 57-jährige Frau und ein 63-jähriger Mann aus Wiesbaden auf der A643 in Richtung Wiesbaden unterwegs. Nach Zeugenaussagen fuhr der 63-jährige Wiesbadener mit seinem dunkelblauen Hyundai mit sehr hoher Geschwindigkeit.

In Höhe der Verschwenkung auf der Schiersteiner Brücke - hier gilt ein Tempolimit von 40 km/h - verlor der 63-Jährige die Kontrolle über sein Auto. Dabei wurde der Pkw über die Leitplanke geschleudert, kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Opel Corsa einer 26-jährigen Mainzerin und blieb auf dem Autodach liegen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort versuchten mehrere Ersthelfer, die zwei Insassen aus dem Hyundai zu befreien. Aufgrund der Deformation des Fahrzeuges war dies ohne technisches Gerät jedoch nicht möglich, wie die Feuerwehr Wiesbaden angibt.

Nach der Befreiung der beiden Insassen wurden diese vom Rettungsdienst behandelt. Die Verletzungen der 57-Jährigen und des 63-Jährigen waren jedoch so schwerwiegend, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Die 26-jährige Mainzerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Schwere des Unfalls musste die Autobahn mehrere Stunden gesperrt werden.

Logo