Umgebauter und begehbarer Tiertransporter kommt nach Mainz

Sound- und Videoinstallationen zeigen Tiertransporte

Umgebauter und begehbarer Tiertransporter kommt nach Mainz

In einem begehbaren Transporter klären Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbüro am Dienstag über Folgen und Probleme von Tiertransporten und Massentierhaltung auf. Von 11 bis 18 Uhr können Interessierte die Aktion „Truck you - Tiertransporte schmecken nicht“ am Marktbrunnen besuchen.

„Mit unserer Kampagne wollen wir das Leid sichtbar machen und den geschundenen Tieren eine Stimme geben“, so Fabian Steinecke, Pressesprecher des Deutschen Tierschutzbüros. Interessierte können den umgebauten Truck demnach über eine Laderampe betreten. Durch Video- und Soundinstallationen solle die Situation der Tiere während der Transporte verdeutlicht werden. Außerdem informieren laut Steinecke Mitarbeiter des Tierschutzbüros über Tiertransporte, Massentierhaltung und pflanzliche Ernährung.

„Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, dass täglich 3,7 Millionen Tiere auf deutschen Straßen transportiert werden“, so Steinecke. Sie leiden unter Platzmangel, Unterversorgung und häufig werden die angemessenen Ruhepausen nicht eingehalten. Das führe zu schweren Verletzungen und habe tödliche Auswirkungen auf die Tiere. Aktuell werde auch im Deutschen Bundestag über die Tiertransporte und über eine gesetzliche Änderung diskutiert.

Mainz ist eine von insgesamt 32 Großstädten in Deutschlands, in denen der Truck des deutschen Tierschutzbüros anhält. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite.

Logo