Demo für ein dauerhaftes 9-Euro-Ticket

Trotz voller Busse und Bahnen ist das günstige ÖPNV-Ticket für viele ein Erfolg. Darum findet ein deutschlandweiter Aktionstag statt, um für die Verlängerung des Tickets zu demonstrieren.

Demo für ein dauerhaftes 9-Euro-Ticket

Verschiedene Initiativen fordern, das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr in ganz Deutschland dauerhaft zu etablieren. Dazu gehören etwa führende Mitglieder der Jugendorganisationen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie Greenpeace und die Linken. Darum findet am Samstag (27. August) im Rahmen des deutschlandweiten Aktionstages „9-Euro-Ticket weiterfahren“ eine Demonstration in Mainz statt. Treffpunkt ist um 12 Uhr an der Theodor-Heuss-Brücke in Mainz. Den Auftakt soll eine Kundgebung machen, um anschließend gemeinsam durch die Altstadt und die Neustadt zu ziehen.

Demo führt durch Alt- und Neustadt

Die Route sieht vor, zunächst entlang des Rheins Richtung Kaisertor zu starten, in die Kaiserstraße abzubiegen und dann über die Raimundistraße die gesamte Frauenlobstraße hinunterzugehen. Über Boppstraße und Kaiserstraße soll es dann am Münsterplatz und Schillerplatz vorbei gehen, die Ludwigsstraße weiter, am Höfchen vorbei und schließlich über die Quintinstraße und die Rheinstraße zurück auf die Rheinpromenade. Zurück an der Theodor-Heuss-Brücke angelangt, sind weitere Kundgebungen vorgesehen.

Die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz, Students for Future Mainz, der AStA der JGU Mainz, Fridays for Future Mainz, BUND Jugend Rheinland-Pfalz, Jusos Mainz, Mainz Zero und die Linksjugend [’solid] Rheinland-Pfalz sind Teil des Aktionstages in Mainz.

Weitere Forderungen der Beteiligten sind, dass die Regierung mehr in Bus, Bahn und Personal investiert. Dazu gibt es auch eine Petition. Der dezentrale Aktionstag findet auch in Berlin, Leipzig, München, Freiburg und vielen weiteren Städten statt.

Logo